Institutslogo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

Leib: Gabe und Aufgabe

Adressatenkreis: BA KuWi: Modul P2; MA Phil: Modul II; Modul III; Modul VIII; AP
Ort: Wien
Adresse: Zentrum für Fernstudien Wien
Strozzigasse 2
1080 Wien
Termin: 03.02.2017 bis
05.02.2017
Zeitraum: 03.02.2017 - 15.00-19.30 Uhr;
04.02.2017 - 09.00-20.00 Uhr;
05.02.2017 - 09.00-13.15 Uhr.
Leitung: Dr. Marcus Knaup
Anmeldefrist: 03.02.2017

Menschen sind leiblich-strukturierte Wesen: vom Stoffwechsel angefangen bis hin zur Kommunikation. „Wie er / sie leibt und lebt“ sagen wir daher im Deutschen. Gegen die insbesondere seit Nietzsche beklagte Leibvergessenheit richten sich verschiedene Arbeiten, um konkreten Lebensvollzügen und der Erfahrung des Leibes gerecht zu werden.

Im Seminar wollen wir uns mit verschiedenen Ansätzen der Leibphilosophie auseinandersetzen. Im ersten Teil (Die Gegebenheit des Leibes: Theoretische Positionen) werden ausgewählte Texte von Max Scheler, Edith Stein, Maurice Merleau-Ponty, Hermann Schmitz, Jean-Luc Marion, Thomas Fuchs und Gernot Böhme besprochen. Im zweiten Teil des Seminars (Leibsein als Aufgabe) sollen konkrete medizinisch-praktische Dimensionen der Leibphilosophie diskutiert werden. Zu denken ist hier z.B. an die Rolle von Schmerzen, Patienten unter dem Verlust der Sprachfähigkeit sowie Fragen heutiger „Wunschmedizin“.

Die Bereitschaft, ein Referat zu übernehmen, wird vorausgesetzt.



Literatur:

Alloa, E. A. / Bedorf, T. / Grüny, C. / Klass, T. N. (Hrsg.): Leiblichkeit. Geschichte und Aktualität eines Konzepts, Tübingen 2012.

Böhme, G.: Leibsein als Aufgabe. Leibphilosophie in pragmatischer Hinsicht, Baden-Baden 2003.

Brenner, A.: Bioethik und Biophänomen. Den Leib zur Sprache bringen, Würzburg 2006.

Dekkers, W. J. M.: Autonomy and The Lived Body in Cases of Severe Dementia, in: Purtilo, R. B. / Ten Have, H. (Hrsg.): Ethical Foundations of Palliative Care for Alzheimer Disease, Baltimore / London 2004, S. 115-130.

Fuchs, T.: Leib und Lebenswelt. Neue philosophisch-psychiatrische Essays, Baden-Baden 2008.

Hähnel, M. / Knaup, M. (Hrsg.): Leib und Leben. Perspektiven einer neuen Kultur der Körperlichkeit, Darmstadt 2013.

Kather, R.: Person. Die Begründung menschlicher Identität, Darmstadt 2007.

Knaup, M.: Leib und Seele oder mind and brain? Zu einem Paradigmenwechsel im Menschenbild der Moderne, Freiburg 2012.

Maio, G.: Mittelpunkt Mensch: Ethik in der Medizin. Ein Lehrbuch, Stuttgart 2012.

Marion, J.-L.: Das Phänomen des Erotischen, Freiburg / München 2011.

Merleau-Ponty, M.: Phänomenologie der Wahrnehmung, Berlin 1965.

Scheler, M.: Schriften aus dem Nachlass, Band III: Philosophische Anthropologie, in: Scheler, M.: Gesammelte Werke, Band 12, Bonn 1987, S. 151-157 und 133-150.

Schmitz, H.: Der Leib, der Raum und die Gefühle, Bielefeld, Locarno 2007.

Schmitz, H.: Der Leib, Berlin / Boston 2011.

Staudigl, M. (Hrsg.): Gelebter Leib – verkörpertes Leben. Neue Beiträge zur Phänomenologie der Leiblichkeit, Würzburg 2012.

Stein, E.: Zum Problem der Einfühlung (= ESGA 5), Freiburg / Basel / Wien 2008.

(Weitere Literatur wird in Absprache mit dem Dozenten bekannt gegeben.)

Online-Anmeldung

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus. (Wenn Sie eine verschlüsselte Übertragung der Daten wünschen, wählen Sie in der Adresszeile Ihres Browsers https:// statt http:// und laden Sie diese Seite neu.) Eine Bestätigung über Ihre Teilnahme senden wir in den nächsten Tagen an Ihre E-Mail-Adresse.

Ich melde mich für folgende Veranstaltung: Präsenzveranstaltung Leib: Gabe und Aufgabe (03.02.2017 bis 05.02.2017 in Wien) verbindlich an.

Kontaktinformationen
Frau Herr
/
Bryan Planhof | 02.02.2017
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Fakultät KSW, Institut für Philosophie, 58084 Hagen