Institutslogo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

Kinderwunsch – Wunschkinder: Möglichkeiten und Grenzen moderner Reproduktionsmedizin

Adressatenkreis: BA KuWi: Modul P2; MA Phil: Modul II; Modul V; Modul VIII; AP
Ort: Berlin
Termin: 26.05.2017 bis
28.05.2017
Zeitraum: Fr, 26.05. Beginn 14:30 Uhr
So, 28.05. Ende 14:00 Uhr
Leitung: Dr. Marcus Knaup

Unfreiwillige Kinderlosigkeit wird häufig als ein Zustand existentiellen Leidens erlebt. Immer mehr Paare nehmen die Möglichkeiten moderner Reproduktionsmedizin in Anspruch. Kinderwunschzentren boomen. Die Paare, die sich ein Kind wünschen, werden immer älter. Hinzu kommt eine Fertilitätsabnahme, deren Gründe noch nicht vollständig geklärt sind. Manchen Paaren kann durch assistierte Reproduktion (AR) geholfen werden, ein Kind zu bekommen. Etwa zwei Prozent aller Kinder, die in Deutschland geboren werden, erblicken das Licht der Welt nach assistierter Reproduktion. Doch die Technik schafft zugleich neue Probleme und wirft einige grundsätzliche Fragen auf wie z.B. diese: Gibt es ein Anspruchsrecht auf ein Kind? Wie wollen wir Kinder empfangen: als Gabe oder als Gemächsel? Welche Folgen kann AR für das Leben von Müttern und Kindern haben, welche für unser Verständnis von Familie und Elternschaft? Ist Leihmutterschaft Menschenhandel oder ethisch doch zu rechtfertigen? Gibt es Alternativen zur technisierten Fortpflanzung?

Im Seminar wollen wir diese Fragen aufgreifen und die Möglichkeiten und Grenzen moderner Reproduktionsmedizin diskutieren. Die Bereitschaft, ein Referat zu übernehmen, wird vorausgesetzt.

***

Hinweise:

  1. Das Regionalzentrum Berlin zieht zum Beginn des Sommersemesters 2017 um. Unser Seminar wird schon im neuen Regionalzentrum Berlin stattfinden. Die Adresse lautet:

    Neues Kranzler Eck
    Kurfürstendamm 22
    10719 Berlin

    Auf www.berlin.de/hotels ist nahezu jede Unterkunft in Berlin zu finden. Unter dem Kriterium „In der Nähe von…“ kann man zur besseren Eingrenzung „Gedächtniskirche (Zentrum West)" auswählen.

  2. Da zeitgleich zu unserem Seminar der Evangelische Kirchentag und das DFB-Pokalspiel in Berlin stattfinden, empfiehlt es sich, rechtzeitig nach einer Unterkunft in Berlin Ausschau zu halten.
  3. Die Datenbank des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Strafrecht bietet Ihnen einen Überblick über die rechtlichen Regelungen auf dem Gebiet der Fortpflanzungsmedizin in ausgewählten europäischen Ländern: https://meddb.mpicc.de/

***

Literatur:

Benöhr-Laqueur, S.: Leihmutterschaft und Kindesverkauf via Internet: Der Fall „Baby Donna“, in: Die Hebamme, Band 22, Heft 2/2009, S. 84–87.

Bundesärztekammer: (Muster-)Richtlinie zur Durchführung der assistierten Reproduktion, Novelle 2006, in: Deutsches Ärzteblatt, Jg. 103, Heft 20, 19. Mai 2006, A 1392 – A 1403.

http://www.bundesaerztekammer.de/fileadmin/user_upload/downloads/AssRepro.pdf

Bundesministerium für Gesundheit (Hrsg.): Fortpflanzungsmedizin in Deutschland: wissenschaftliches Symposium des Bundesministeriums für Gesundheit in Zusammenarbeit mit dem Robert-Koch-Institut vom 24.-26. Mai 2000 in Berlin, Baden-Baden 2001.

Diel, A.: Leihmutterschaft und Reproduktionstourismus, Frankfurt a. M. 2014.

https://www.mediationaktuell.de/sites/wmv.site/files/produkte/downloads/61001-1_diel_band_11.pdf

Gesetz zum Schutz von Embryonen (Embryonenschutzgesetz -ESchG).

https://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/eschg/gesamt.pdf

Habermas, J.: Die Zukunft der menschlichen Natur, Frankfurt a. M. 2001.

Jonas, H.: Technik, Medizin, Ethik, Frankfurt a. M. 1987.

Hofheinz, M.: Gezeugt, nicht gemacht: In-vitro-Fertilisation in theologischer Perspektive, Münster 2008.

Lenzen-Schulte, M. / Queisser-Luft, A.: Zum Konflikt zwischen Kindeswohl und elterlichem Wunschdenken: Gesundheitsrisiken bei assistierter Reproduktion, In: Hoffmann, T. S. / Schweidler, W. (Hrsg.): Normkultur vs. Nutzenkultur. Über kulturelle Kontexte von Bioethik und Biorecht, Berlin 2006, S. 311-338.

Maio, G.: Medizin ohne Maß? Vom Diktat des Machbaren zu einer Ethik der Besonnenheit, Stuttgart 2014.

Maio, G.: Mittelpunkt Mensch: Ethik in der Medizin. Ein Lehrbuch, Stuttgart 2012.

Müller, S. / Schmid-Tannwald, I. / Hornstein, O. P.: Unerfüllter Kinderwunsch: Assistierte Fortpflanzung im Blickfeld von Medizin und Ethik, Münster 2008.

Pöltner, G.: Grundkurs Medizin-Ethik, 22006.

Rager, G.: Der Status des Embryos, in: Rager, G.: Die Person. Wege zu ihrem Verständnis, Fribourg 2006, S. 185-249.

Rager, G.: Beginn, Personalität und Würde des Menschen, Freiburg / München 1997.

Schockenhoff, E.: Ethik des Lebens: Grundlagen und neue Herausforderungen, Freiburg 22013.

Spaemann, R.: Das Gezeugte, das Gemachte und das Geschaffene, in: Spaemann, R.: Schritte über uns hinaus. Gesammelte Reden und Aufsätze II, Stuttgart 2011, S. 301-320.

Spaemann, R.: Gezeugt, nicht gemacht. Die verbrauchende Embryonenforschung ist ein Anschlag auf die Menschenwürde, in: Geyer, C. (Hrsg.): Biopolitik. Die Positionen, Frankfurt a. M. 2001, S. 41-50.

Spaemann, R.: Kommentar, in: Kongregation für die Glaubenslehre: Die Unantastbarkeit des menschlichen Lebens. Zu ethischen Fragen der Biomedizin. Instruktion der Kongregation für die Glaubenslehre. Mit einem Kommentar von Robert Spaemann, Freiburg 1987, S. 67-95.

Spieker, M. / Hillgruber, C. / Gärditz, K. F.: Die Würde des Embryos. Ethische und rechtliche Probleme der Präimplantationsdiagnostik, Paderborn 2012.

Sturma, D. / Heinrichs, B. (Hrsg.): Handbuch Bioethik, Stuttgart / Weimar 2015.

Tong, R.: Feminist Approaches to Bioethics: Theoretical Reflections and Practical Applications, Colorado 1996.



Anmeldungen

Bitte melden Sie sich über die VU-Anmeldemaske an.

Helge Köttgen | 17.05.2017
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Fakultät KSW, Institut für Philosophie, 58084 Hagen