Institutslogo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

Kants Rechtslehre

Adressatenkreis: BA KuWi: Modul P5; BA KuWioF: Modul 9; BA PVS: Modul PHIL; MA Phil: Modul II; Modul VIII; Modul IX;
Ort: Saarbrücken
Adresse: Studienzentrum Saarbrücken
Campus der Universität des Saarlandes
66123 Saarbrücken
Tel: +43 (0) 681/302 2063
Veranstaltungsraum: Geb. A 44, Raum 2.42
Termin: 15.09.2017 bis
17.09.2017
Zeitraum: Freitag, 15.09.2017, 16.00-21.00 Uhr
Samstag, 16.09.2017, 10.00-19.30 Uhr
Sonntag, 17.09.2017, 10.00-14.30 Uhr
Leitung: Prof. Dr. Thomas Sören Hoffmann
Prof. Dr. Stephan Stübinger

Kants „Rechtslehre“ zählt mit Grund zu den großen Klassikern der Rechtsphilosophie: im Sinne der kritischen Wende der Philosophie insgesamt, die Kant vollzieht, wird hier das Rechtsdenken auf eine neue, nicht mehr metaphysisch-naturrechtliche Basis im alten Sinne gestellt. Zugleich entwirft Kant eine neue, transzendentalphilosophisch begründete Konzeption von Vernunftrecht, für die der Freiheitsbegriff grundlegend ist und die es überhaupt gestattet, auf einen Horizont allgemeiner Verständigung zwischen Philosophie und Rechtswissenschaft zurückzugreifen. Das interdisziplinär ausgelegte Seminar dient im Gespräch zwischen Philosophie und Rechtswissenschaft der Konkretisierung dieser Verständigung im Blick auf Grundbegriffe, aber auch Einzelthemen der Kantischen Rechtslehre, deren bleibende Aktualität dabei deutlich werden soll. Themen, die zur Sprache kommen sollen, sind z.B. das Verhältnis von Recht und Moral wie auch das von Vernunft- und positivem Recht, Kants Begründung des Eigentums- und des Staatsrechts, seine Straftheorie und seine Staatsformenlehre.

Die Referate werden teils von Studierenden der Rechtswissenschaft, teils von solchen der Philosophie übernommen. Die Bereitschaft zur Referatübernahme wird bei allen Teilnehmern vorausgesetzt; Studierende aus einem philosophischen Studiengang senden bitte ein oder zwei Themenvorschläge aus der folgenden Liste an Prof. Hoffmann (thomas.hoffmann@fernuni-hagen.de):

  1. Kants "Idee einer Metaphysik der Sitten" im Überblick
  2. Kants Abschied vom Naturrecht und seine transzendentalphilosophische Neubegründung des Vernunftrechts
  3. Freiheit als Grundbegriff des Rechts bei Kant
  4. Die Unterscheidung von Recht und Moral bei Kant
  5. Die Besitzantinomie nach Kant
  6. Naturzustand und bürgerlicher Zustand nach Kant
  7. Kants Staatsformenlehre
  8. Völker- und Weltbürgerrecht

Literaturhinweise

Asbach, Olaf / Hüning, Dieter (Hgg.): Recht, Staat und Völkerrecht bei Immanuel Kant, Berlin 1998.

Höffe, Otfried (Hg.): Immanuel Kant, Metaphysische Anfangsgründe der Rechtslehre (Reihe „Klassiker Auslegen“), Berlin 1999.

Hoffmann, Thomas Sören: Kritische Vernunftrechtslehre als Grenzgang zwischen natürlichem und positivem Recht: Zur Konstitution des Rechtssatzes nach Kant, in: Wolfram Hogrebe (ed.), Grenzen und Grenzüberschreitungen. XIX. Deutscher Kongreß für Philosophie 23.-27. September 2002 in Bonn. Sektionsbeiträge, Bonn 2002, 63-72 (Sinclair Press, ISBN 3-9806762-2-6).

Hoffmann, Thomas Sören: Kant und das Naturrechtsdenken. Systematische Aspekte der Neubegründung und Realisierung der Rechtsidee in der kritischen Philosophie, in: Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie 87 (2001), 449-467.

Kersting, Wolfgang: Kant über Recht, Paderborn 2004.

Kersting, Wolfgang: Wohlgeordnete Freiheit. Immanuel Kants Rechts- und Staatsphilosophie, 3. Aufl. Paderborn 2007.

Unruh, Peter: Die Herrschaft der Vernunft. Zur Staatsphilosophie Immanuel Kants, 2. Aufl. Baden-Baden 2016.



Anmeldungen

Bitte melden Sie sich über die VU-Anmeldemaske an.


Falls Sie Probleme mit dem obigen Anmeldeverfahren über den Virtuellen Studienplatz haben, dann schicken Sie bitte eine E-Mail an Helge.Koettgen@fernuni-hagen.de .



Weiterführende Informationen der Universität des Saarlandes

Zum Veranstaltungsort:

Der Veranstaltungsraum befindet sich auf dem Campus der Universität des Saarlandes, Geb. A 44, Raum 2.42.

Anbei ein Link mit dem Lageplan [externer Link].

Zur Übernachtung:

Studierende können in der Jugendherberge [externer Link] oder kostengünstig im Gästehaus Weller [externer Link] übernachten.

Zur Verpflegung:

Auf dem Campus der Universität des Saarlandes gibt es Samstag und Sonntag keine Verpflegung.

Helge Köttgen | 13.09.2017
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Fakultät KSW, Institut für Philosophie, 58084 Hagen