Institutslogo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

Philosophie der Technik: Exemplarische Grundbestimmungen von Aristoteles bis Heidegger

Adressatenkreis: BA KuWi: Modul P2; Modul P4; MA Phil: Modul II; Modul III; Modul VIII; Modul X; AT Phil; AP Phil;
Ort: München
Adresse: Regionalzentrum München
Termin: 25.05.2018 bis
27.05.2018
Zeitraum: Fr, 25.05.2018 14:15-20:00 Uhr
Sa, 26.05.2018 09:00-20:00 Uhr
So, 27.05.2018 09:00-14:30 Uhr
Leitung: Dr. Marcus Knaup

Technik ist im 21. Jahrhundert omnipräsent. Sie durchdringt unser Leben und hat eine erstaunliche Dynamik entwickelt. So hilft sie einerseits beim Erkenntnisgewinn, andererseits schafft sie auch Probleme, die wiederum durch den Fortschritt der Technik zu bewältigen versucht werden. Hoffnungen und Ängste sind mit moderner Technik verknüpft.

Seit ihren Anfängen fragt die Philosophie nach dem, was Technik letztlich ausmacht. Im Seminar werden wir uns anhand charakteristischer Originaltexte klassischer und moderner Philosophen einige Grundpositionen der Technikphilosophie erarbeiten. Dabei wird der Bogen gespannt von Aristoteles über Nikolaus von Kues, Francis Bacon, August Koelle, Ernst Kapp und Karl Marx zu Arnold Gehlen, Ernst Cassirer, Martin Heidegger, Hans Jonas, Günther Anders und Jürgen Habermas. Die Bereitschaft, ein Referat zu übernehmen, wird vorausgesetzt.

Literatur:

Anders, G.: Die Antiquiertheit des Menschen, Band I: Über die Seele im Zeitalter der zweiten industriellen Revolution, 51980, S. 1-20, 21-95, 233-271.

Aristoteles: Physik, übersetzt von H. G. Zekl, Hamburg 1995.

Aristoteles: Nikomachische Ethik, griechisch – deutsch, hrsg. von R. Nickel, übersetzt von O. Gigon, Berlin 2011.

[möglich sind auch andere Übersetzungen.]

Bacon, F.: Neu-Atlantis, übersetzt von G. Bugge, durchgesehen und neu herausgegeben von J. Klein, Stuttgart 2013.

Cassirer, E.: Form und Technik, in: Cassirer, E.: Symbol, Technik, Sprache, Hamburg 1995, S. 39-91.

Falkenburg, B.: Wem dient die Technik? Eine wissenschaftstheoretische Analyse der Ambivalenzen technischen Fortschritts, in: Falkenburg, B.: Wem dient die Technik?, Baden-Baden 2004, S. 45-177.

Fischer, P. (Hrsg.): Technikphilosophie. Von der Antike bis zur Gegenwart, Leipzig 1996.

[Für das Seminar wichtige Textsammlung.]

Fohler, S.: Techniktheorien. Der Platz der Dinge in der Welt des Menschen, München 2003.

[Vermittelt eine gute Übersicht über verschiedene technikphilosophische Ansätze. In der Hagener UB auch als Online-Ressource erhältlich.]

Gehlen, A.: Die Seele im technischen Zeitalter. Sozialpsychologische Probleme in der industriellen Gesellschaft, Hamburg 1957, S. 23-38.

Gehlen, A.: Anthropologische und sozialpsychologische Untersuchungen, Reinbek 1986, S. 93-103.

Habermas, J.: Die Dialektik der Rationalisierung. Vom Pauperismus in Produktion und Konsum, in: Habermas, J.: Arbeit, Erkenntnis, Fortschritt, Amsterdam 1970, S. 7-30.

Habermas, J.: Praktische Folgen des wissenschaftlich-technischen Fortschritts, in: Habermas, J.: Arbeit, Erkenntnis, Fortschritt, Amsterdam 1970, S. 335-355.

Habermas, J.: Technik und Wissenschaft als ‚Ideologie‘, Frankfurt a. M. 1968.

Heidegger, M.: Die Technik und die Kehre, Stuttgart 102002.

Heidegger, M.: Gelassenheit. Zum 125. Geburtstag von Martin Heidegger, Heideggers Meßkircher Rede von 1955, mit Interpretationen von A. Denker und H. Zaborowski, Freiburg / München 22015.

Jonas, H.: Technik, Medizin und Ethik. Praxis des Prinzips Verantwortung, Frankfurt a. M. 1987, S. 15-52.

Kapp, E.: Grundlinien einer Philosophie der Technik. Zur Entstehung der Kultur aus neuen Gesichtspunkten, Hamburg 2015.

Koelle, A.: System der Technik, Berlin 1822, S. 25-32.

Kornwachs, K.: Philosophie der Technik. Eine Einführung, München 2013.

Marx, K.: Das Kapital, Bd. 3, Marx-Engels-Werke Bd. 25, Berlin 1956 ff, S. 221-241.

[Die MEW finden Sie leicht im Internet.]

Mittelstraß, J.: Leonardo-Welt. Über Wissenschaft, Forschung und Verantwortung, Frankfurt a. M. 1992.

Nikolaus von Kues: Der Laie über den Geist, Hamburg 1995.

Popitz, H.: Der Aufbruch zur Artifiziellen Gesellschaft. Zur Anthropologie der Technik, Tübingen 1995.

Zoglauer, T. (Hrsg.): Technikphilosophie, Freiburg / München 2002.

[Für das Seminar wichtige Textsammlung.]

[Weitere Literatur wird in Rücksprache mit dem Seminarleiter bekannt gegeben.]


Das Seminar von Dr. Knaup findet im Raum Z534 der TU München statt. Der Raum befindet sich im Zwischengeschoß: https://portal.mytum.de/campus/roomfinder/roomfinder_viewmap?mapid=194&roomid=Z534@0505



Anmeldungen

Bitte melden Sie sich über die VU-Anmeldemaske an.


Falls Sie Probleme mit dem obigen Anmeldeverfahren über den Virtuellen Studienplatz haben, dann schicken Sie bitte eine E-Mail an Helge.Koettgen@fernuni-hagen.de .


Helge Köttgen | 23.05.2018
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Fakultät KSW, Institut für Philosophie, 58084 Hagen