Institutslogo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

Digitale Kultur

Adressatenkreis: BA KuWi: Modul P3; Modul P5; MA Phil: Modul IV; AP Phil;
Ort: Drübeck
Adresse: Kloster Drübeck
Klostergarten 6
38871 Drübeck
Termin: 15.06.2018 bis
17.06.2018
Leitung: Prof. Dr. Thomas Bedorf
Anmeldefrist: 01.06.2018
Auskunft erteilt: E-Mail: Thomas Bedorf
Telefon: +49 2331 987-2740
E-Mail: Christoph Düchting
Telefon: +49 2331 987-2791

Mit dem Schlagwort Digitale Kultur sind die Wandlungsprozesse gemeint, die Kulturen und Gesellschaften der Gegenwart in ihrem digitalen Zeitalter erfahren. Sie haben den Wandel, den dieser Eintritt bedeutet eben erst zu begreifen begonnen. Dabei wird die Tragweite des Wandels erst dann voll erfasst, wenn man ihn nicht mit dem allgegenwärtigen Einsatz digitaler Technologien abrupt einsetzen sieht, sondern ihn als qualitative Verschärfung von Entwicklungstendenzen betrachtet, die ihre »analogen« Wurzeln haben. Kennzeichnet man die digitale Kultur vorläufig etwa durch die Strukturmomente der Referentialität, der Gemeinschaftlichkeit und der Algorithmizität (Stadler 2016), so werden damit Entwicklungen zugespitzt, die in der Verbreiterung der Materialbasis für Kultur, basisdemokratischen Bewegungen und einer allgemeinen »Kalkulation des Sozialen« (U. Vormbusch) ihren Ausgangspunkt genommen haben.

Die Konsequenzen dieses Wandels betreffen keineswegs nur technische Anordnungen, die sich instrumentell einsetzen lassen und mit nutzerorientiertem Qualitätsmanagement gesteuert werden könnten. Vielmehr betrifft der Eintritt in das digitale Zeitalter den Kern des Selbst- und Weltverhältnisses der Subjekte. Der Begriff Wirklichkeit, das Zeitverständnis, die Möglichkeit der Repräsentation, die Archivierungsform des Erinnerbaren: Mit diesen Themenfeldern sind klassische philosophische Fragestellungen verbunden, die sich in der digitalen Welt neu und anders stellen, deren Bearbeitung darüber hinaus zu den Kernaufgaben benachbarter Kultur- und Sozialwissenschaften gehört.

Über die Bearbeitung von Texten, die der Medientheoretie und -philosophie, dem New Materialism und den Science and Technology Studies entstammen widmet sich das Seminar dem Versuch, einem Verständnis dieses Wandels näher zu kommen.


Literatur zur Einführung:

  • Bunz, Mercedes: Die stille Revolution. Wie Algorithmen Wissen, Arbeit, Öffentlichkeit und Politik verändern, ohne dabei viel Lärm zu machen. Berlin 2012.
  • Floridi, Luciano: Die 4. Revolution – Wie die Infosphäre unser Leben verändert. Berlin 2015.
  • Geiselberger, Heinrich u. Tobias Moorstedt (Hg.): Big Data – Das neue Versprechen der Allwissenheit. Berlin 2013.

Organisatorisches

Wir reservieren für Sie im Tagungshaus ein Einzelzimmer. Sollten Sie ein Doppelzimmer wünschen, senden Sie bitte unter Angabe Ihrer Mitbewohnerin/ Ihres Mitbewohners eine Nachricht an Christoph Düchting (christoph.duechting@fernuni-hagen.de). Es ist nicht erforderlich, dass Sie sich direkt mit dem Tagungshaus in Verbindung setzen.

Die Verpflegung für Studierende beträgt pro Tag 22,50 € (Vollpension), Logis für Studierende (Einzelzimmer) 27,50 €.

Alle Zimmer sind mit Dusche/WC ausgestattet.

Weitere Informationen zum Veranstaltungsort finden Sie unter:
http://tagungsstaette.kloster-druebeck.de/so-finden-sie-zu-uns-ins-kloster/

Die Geschäftsbedingungen des Evangelischen Zentrums Kloster Drübeck sehen bei Absagen Ausfallgebühren vor:
Ab 8 Wochen vor Anreise 60%, ab 1 Woche vor Anreise 90 % des Logispreises.
Mit Ihrer Anmeldung zum Seminar akzeptieren Sie die Geschäftsbedingungen des Evangelischen Zentrums Kloster Drübeck

Online-Anmeldung

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus. (Wenn Sie eine verschlüsselte Übertragung der Daten wünschen, wählen Sie in der Adresszeile Ihres Browsers https:// statt http:// und laden Sie diese Seite neu.) Eine Bestätigung über Ihre Teilnahme senden wir in den nächsten Tagen an Ihre E-Mail-Adresse.

Ich melde mich für: Präsenzveranstaltung Digitale Kultur (15.06.2018 bis 17.06.2018 in Drübeck) verbindlich an.

Kontaktinformationen
Frau Herr
/
weitere Angaben

ja / nein

Die Kontaktliste umfasst E-Mail und Postadresse aller Teilnehmenden an der Veranstaltung, die ihr Einverständnis erklärt haben. Mit meiner Aufnahme in die Kontaktliste erkenne ich die folgende Datenschutzerklärung als für mich verbindlich an:

Datenschutzerklärung

„Mir ist bekannt, dass ich die mir überlassene Kontaktliste nur zum Zwecke der Kontaktaufnahme mit anderen Studierenden sowie zur Bildung studentischer Arbeitsgruppen nutzen darf. Die Daten der Kontaktliste dürfen ausschließlich nur in diesem Sinne verwandt werden (Zweckbindungsgebot gem. § 16 Abs. 2 DSG NW). Insbesondere ist es untersagt, die Liste Dritten zu überlassen. Ein Verstoß gegen das Verbot der Weitergabe stellt eine Ordnungswidrigkeit gem. § 34 DSG NW dar, die mit einer Geldbuße bis zu 50.000 Euro geahndet wird.“

Christoph Düchting | 26.03.2018
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Fakultät KSW, Institut für Philosophie, 58084 Hagen