Institutslogo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

Zum Begriff des Eigentums. Philosophische Texte von der Antike bis heute

Adressatenkreis: BA KuWi: Modul P5; Modul P6; BA KuWioF: Modul 9; BA PVS: Modul PHIL; MA Phil: Modul II; Modul VIII;
Ort: Budapest
Adresse: Regionalzentrum Budapest
Fernstudienzentrum Budapest
1075 Budapest,
Madách Imre út 13-14. "A" épület IV. emelet
Tel: +36 1 411-0938/39
Fax: +36 1 788-8509
Termin: 14.09.2018 bis
16.09.2018
Zeitraum: Fr, 14.09.2018 16:00-21:00 Uhr
Sa, 15.09.2018 10:00-19:30 Uhr
So, 16.09.2018 10:00-14:30 Uhr
Leitung: Prof. Dr. Thomas Sören Hoffmann

Der Begriff des Eigentums bezeichnet in praktisch-philosophischer Hinsicht eine brisante Schnittstelle von Ethik und Recht, Politischer und Wirtschaftsphilosophie: die Frage nach diesem Begriff betrifft in letzter Instanz immer die Bedingungen der Möglichkeit eines individuellen Selbstbesitzes genauso wie diejenigen der Selbstentfaltung im öffentlichen Raum. Ein Blick in die Philosophiegeschichte macht dabei auch schnell klar, wie unterschiedlich die Bewertungen und die Erwartungen ausfallen, die mit dem Begriff des Eigentums verbunden sein können: die Skala reicht von einem Ideal der individuellen Besitzlosigkeit über den Versuch der Bestimmung eines „rechten Maßes“ an der Verfügungsgewalt über äußere Güter bis hin zu einem vorstaatlichen „Urrecht auf Eigentum“, an dem der Bürger zugleich seine Selbständigkeit gegenüber dem Staat festmachen kann. Ebenso unterscheiden sich von der Ökonomie her konzipierte Gesellschaftsordnungen danach, welche Formen der Eigentumsverhältnisse sie kennen oder zulassen. Schließlich treten unter zeitgenössischen Bedingungen Spezialfragen auf, deren Beantwortung um so mehr Klarheit in den Grundbegriffen verlangt: neue Fragen des „geistigen Eigentums“ etwa, Fragen des „Eigentums“ zum Beispiel am Humangenom oder am „kulturellen Erbe“, von praktischen Fragen der Gewährleistung von Eigentumsrechten unter Bedingungen der „Globalisierung“ ganz abgesehen.

In dem Seminar sollen Weichenstellungen thematisiert werden, die in der Philosophie zum Thema „Eigentum“ vollzogen wurden, diese dabei aber immer auch auf ihre Alternativen wie auf ihre komplexen Implikationen hin betrachtet werden. Der Fokus wird dabei sowohl ein ethischer als auch ein rechts- und ein wirtschaftsphilosophischer sein.

Die Bereitschaft zur Referatübernahme wird bei allen Teilnehmern vorausgesetzt; bitte senden Sie nach erfolgter Online-Anmeldung zwei Themenvorschläge aus der folgenden Liste an Prof. Hoffmann (thomas.hoffmann@fernuni-hagen.de):

1. Referat: Eigentum und Gemeinbesitz bei Platon

2. Referat: Eigentum und Gemeinwohl bei Aristoteles

3. Referat: Kommunistische Utopien in der frühen Neuzeit (Morus, Campanella)

4. Referat: John Lockes Eigentumstheorie

5. Referat: Kants rechtsphilosophische Neufassung des Eigentumsbegriffs

6. Referat: Fichtes „Urrecht“ auf Eigentum

7. Referat: Das Eigentum in Hegels Rechtsphilosophie

8. Referat: Karl Marx über das Privateigentum

9. Referat: Vermögen und Eigentum bei Fritz Berolzheimer

10. Referat: Eigentum und Eigentumsbegründung bei John Rawls

Die Referate sollen nicht länger als 15-20 Minute dauern; „Powerpoint“ ist nicht erforderlich, dafür sollte jedoch ein durchdachtes Thesenpapier vorgelegt werden.

Literaturhinweise

Andreas Eckl / Bernd Ludwig: Was ist Eigentum? Philosophische Positionen von Platon bis Habermas, München 2005.

Thomas Sören Hoffmann: Eigentum als Selbstbesitz. Zur Aktualität der Fichteschen Eigentumstheorie, in: ders. (Hg.), Das Recht als Form der „Gemeinschaft freier Wesen als solcher“. Fichtes Rechtsphilosophie in ihren aktuellen Bezügen, Berlin 2014, 113-129.

Joachim Hruschka, ‚Kant und der Rechtsstaat’ und andere Essays zu Kants Rechtslehre und Ethik, Freiburg / München 2015, bes. 48-88.

Wolfgang Kersting: Theorien der sozialen Gerechtigkeit, Stuttgart / Weimar 2000.

Kristian Kühl: Eigentumsordnung als Freiheitsordnung. Zur Aktualität der Kantischen Rechts- und Eigentumslehre, Freiburg / München 1984.

Udo Margedant / Matthias Zimmer: Eigentum und Freiheit. Eigentumstheorien im 17. und 18. Jahrhundert, Idstein 1993.

Robert v. Pöhlmann: Geschichte des antiken Kommunismus und Sozialismus, 2 Bde., München 1893 / 1901.

Ludwig Siep (Hg.): G.W.F. Hegel, Grundlinien der Philosophie des Rechts (Klassiker Auslegen Bd. 9), Berlin / Boston 2017.



Anmeldungen

Bitte melden Sie sich über die VU-Anmeldemaske an.


Falls Sie Probleme mit dem obigen Anmeldeverfahren über den Virtuellen Studienplatz haben, dann schicken Sie bitte eine E-Mail an Helge.Koettgen@fernuni-hagen.de .


Christoph Düchting | 27.06.2018
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Fakultät KSW, Institut für Philosophie, 58084 Hagen