Institutslogo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

ENTFÄLLT! - Die Bedeutung des Begriffs der Religion im Deutschen Idealismus (Kant, Fichte, Hegel) - NEUER TERMIN IM APRIL 2019!

Adressatenkreis: BA KuWi: Modul P2; MA Phil: Modul II; Modul V; Modul IX; AP Phil;
Ort: Hagen
Adresse: Regionalzentrum Hagen
Termin: 25.01.2019 bis
27.01.2019
Zeitraum: Anfang: Freitag, den 25.02.2019 um 13:00 Uhr
Ende: Sonntag, den 27.01.2019 um 13:00 Uhr
Leitung: Dr. Klaus Honrath

In dem Seminar geht es darum, philosophische Einsichten in Wesen und Gehalt religiösen Bewußtseins zu gewinnen. In unserem „aufgeklärten“ Zeitalter scheint für viele ja die Frage nach der Religion vor allem in den privaten Bereich zu gehören. Inwiefern hier ein unangemessener Begriff der Religion zugrunde liegt, und ob so durch dieses Mißverständnis ein unverzichtbarer Gehalt menschlichen Lebens verloren zu gehen droht, soll anhand von philosophischen Texten diskutiert werden. Um einen ersten Einblick in die philosophische Tradition zu gewinnen, werden Texte von Aristoteles und Plotin vorgestellt. Die Kritik des tradierten religiösen Bewußtseins kommt mit Ludwig Feuerbach zur Sprache. Die religionsphilosophischen Positionen von Kant, Fichte und Hegel stehen im Mittelpunkt des Seminars. Dazu wird auch in einer Sektion eine Textpassage (Hegel: Die offenbare Religion, in: Phänomenologie des Geistes) gemeinsam gelesen und besprochen, um das philosophische Verständnis durch den direkten Umgang mit Texten zu üben.


Textgrundlage des Seminars sind folgende Werke:

  • Aristoteles: Metaphysik Buch L, (Buch XII)
  • Plotin: Enneaden (3. Enneade, Buch 7 Ueber Ewigkeit und Zeit; 6. Enneade, 8. Buch, Ueber die Freiheit und den Willen des Einen)
  • Ludwig Feuerbach: Vorlesungen über das Wesen der Religion, Sämtliche Werke Bd. 8, Suttgart-Bad Cannstatt 1960, (bes. 3., 4. 9. und 12. Vorlesung)
  • Kant: Religion innerhalb der Grenzen der bloßen Vernunft, in: Akademieausgabe (AA) Bd. 6 (andere Ausgaben sollten auch diese Paginierung anzeigen)
  • Fichte: Die Anweisung zum seligen Leben oder auch die Religionslehre, in: Fichtes Werke, Hg. I. H. Fichte, Bd. V, De Gruyter
  • Hegel: Vorlesungen über die Philosophie der Religion, in: Werke in 20 Bänden, Suhrkamp, Bd. 16 und 17; Die Religion, in: Phänomenologie des Geistes, in: a.a.O., Bd. 3

Als einführend in das Thema sei zur Lektüre empfohlen:

  • Wilhelm Weichedel: Der Gott der Philosophen, Grundlegung einer philosophischen Theologie im Zeitalter des Nihilismus, (verschiedene Ausgaben)
  • Harald Seubert: Religion, Paderborn 2009
  • Emerich Coreth: Gott im philosophischen Denken. Stuttgart 2001

Zur Vorbereitung von Hausarbeiten sind, wie üblich, Referate zu den entsprechenden Philosophen vorzubereiten, die deren Positionen für die anschließende gemeinsame Diskussion aufbereitet (ca. 15 bis 20 Minuten Darstellung der Position; ohne technische Hilfsmittel, dafür in klarer Sprache). Ansonsten wird von jedem Seminarteilnehmer die Bereitschaft zur Übernahme eines Referates erwartet.

Referatsthemen:

  1. Aristoteles
  2. Plotin
  3. Feuerbach
  4. Kant: Das radikale Böse bei Kant (AA Bd. 6)
  5. Kant: Die Rechtfertigung der Religion aus der Moral. Der Sieg des guten Prinzips über das böse (Bd. 6)
  6. Fichte: Leben, Liebe, Sein und Gott (Die Anweisung zum seligen Leben (bes. die Vorlesungen 1, 5, 6, 9, 10)
  7. Hegel: Das religiöse Verhältnis; Die Notwendigkeit des religiösen Standpunktes (Bd. 16, S. 101 – 114)
  8. Hegel: Das Allgemeine der absoluten Religion (Bd. 17, S. 185 – 205) Der metaphysische Begriff der Idee Gottes; Das Reich des Vaters (Bd. 17, S. 205 – 240)

Der genaue Ablauf des Seminars wird ca. zehn Tage vor Beginn mitgeteilt.



Keine Anmeldung



Helge Köttgen | 15.01.2019
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Fakultät KSW, Institut für Philosophie, 58084 Hagen