Logo

Dr. Gunnar Schumann

Gunnar Schumann
E-Mail: gunnar.schumann
Telefon: +49 2331 987-2151
Fax: +49 2331 987-192151
Raum: KSW C.1.010

Ich bin die ganze Woche über am besten über meine email-Adresse (gunnar.schumann@fernuni-hagen.de) zu erreichen. (Bitte geben Sie in Ihrer Mail Ihre Matr.-Nr. an!) Telefonisch bin ich in der Regel dienstags und mittwochs, 10.15 - 17.00 Uhr zu erreichen.

Für Hinweise und Listen mit Themen/Texten für mdl. Prüfungen und schriftliche Arbeiten siehe die aktuellen Homepages von Modul P4 und M VII. Eine Liste mit Texten/Themen für Abschlussarbeiten, die ich gut betreuen könnte, finden sie hier.

Arbeitsschwerpunkte / areas of interest

  • Sprachphilosophie, insbes. Ordinary Language Philosophy
  • Philosophie des Geistes, Handlungstheorie
  • analytische Erkenntnistheorie
  • Wahrheitstheorien
  • Metaethik
  • Kultur- und Geschichtsphilosophie

Akademischer Werdegang / CV

seit März 2012 wiss. Mitarbeiter am Institut für Philosophie der FernUniversität Hagen, Lehrgebiet Philosophie I

WS 2011/12 Lehrbeauftragter am Seminar für Philosophie der JGU Mainz

April 2011 Verteidigung der Promotion „Epistemische Rechtfertigung und Wahrheit als Empfehlung“; Gesamtprädikat: "summa cum laude"

WS 2010 wiss. Mitarbeiter am Seminar für Philosophie der MLU Halle-Wittenberg

WS 2007-WS 2011/12 Lehrbeauftragter am Seminar für Philosophie der MLU Halle-Wittenberg

April 2006 – Juni 2008 Stipendiat der Graduiertenförderung des Landes Sachsen-Anhalt

WS 2004/2005 Magisterarbeit: „Zum Begriff der epistemischen Rechtfertigung. Der Zusammenhang von Rechtfertigungs- und Wahrheitsbedingung in der klassischen Definition des Wissens“

WS 2002 – SS 2003 Zweisemestriges Auslandsstudium an der University of Notre Dame, Indiana (USA)

WS 1997 – SS 2005 Studium der Philosophie, Kunstgeschichte und Politikwissenschaft an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Publikationen / publications

Monographie / book:

Epistemische Rechtfertigung und Wahrheit als Empfehlung, Münster: mentis 2013. [Abstract], [​​Abstract (english)]

Artikel / papers:

"Von Wright’s theory of action and the 'Logical Connection Argument'", in: Acta Philosophica vol. 93, "On the Human Condition - Essays on Honour of Georg Henrik von Wright's Centennial Anniversary", edited by Ilkka Niiniluoto and Thomas Wallgren.

"Handlungen und Handlungserklärungen", [Replik auf Doris Gerber: "Geschichte und Intentionalität – ein systematischer Klärungsversuch"] in: Erwägen Wissen Ethik (EWE) 26, Heft 4, 2015, S. 522-525.

"Practical reasoning as normative reasoning", XXIII. Deutscher Kongress für Philosophie 2014, 65, [full paper] [Abstract]

"Reasons for actions and reasons for beliefs" in: Pre-Proceedings of the 36th International Ludwig-Wittgenstein-Symposium "Mind, Language, Action" Kirchberg 2013. [Abstract]

"Zur Normativität logischer und empirischer Aussagen" [Replik auf Gottfried Gabriel: "Geltung und Genese als Grundlagenproblem"], in: Erwägen Wissen Ethik (EWE) 23, Heft 4, 2012, S. 567-569.

"The normativity of the truth predicate" in: Pre-Proceedings of the 35th International Ludwig-Wittgenstein-Symposium "Ethics – Society – Politics" Kirchberg 2012. [Abstract]

Artikel in Vorbereitung / fourthcoming papers:

„Der epistemische Expressivismus und alternative Positionen“, in: Martin Grajner (Hg.): Handbuch Erkenntnistheorie, Metzler.

„Begriffsanalyse und Kritik an der Begriffsanalyse“, in: Martin Grajner (Hg.): Handbuch Erkenntnistheorie, Metzler.

"Sprachlicher Kulturrelativismus oder Universalismus? Gibt es unüberwindliche Grenzen der Übersetzung oder eine gemeinsame Sprache des Denkens?", in Busche, Hubertus / Hillebrandt, Frank / Schäfer, Franka (Hrsg.): Kultur – interdisziplinäre Zugänge, Springer [erscheint 2017]

Edition of "Causal vs. Teleological Explanation in Action Theory and Historiography", Routledge.

"An anti-causal theory of action as basis for historical explanations", in: "Causal vs. Teleological Explanation in Action Theory and Historiography", Routledge.

aktuelles Forschungsprojekt / current research project

Zum Problem des Erklärens in den Geschichtswissenschaften

Lehrtätigkeit / classes taught

SS 2017

- "Descartes‘ Meditationen in der Diskussion der analytischen Philosophie"

- "Giambattista Vico: Scienza Nuova"

WS 2016/17

- "Gibt es geistige Ursachen? Zu Donald Davidsons Handlungstheorie" (zusammen mit apl. Prof. Dr. Thomas Keutner)

- "Johann Gottfried Herder: Ideen zur Philosophie der Geschichte der Menschheit"

- "Aristoteles‘ Metaphysik in moderner Perspektive. Substanzbegriff und Metaphysikkritik"

SS 2016

- "Kulturkritik bei Jean-Jacques Rousseau (Erster und Zweiter Diskurs)"

- "John Lockes An Essay Concerning Human Understanding und das Problem der privaten ostensiven Definition"

WS 2015/16

- "Kultur- und Geschichtsphilosophie in der ersten Hälfte des 20. Jh. (Spengler, Collingwood)"

- "Kollektive Intentionen"

SS 2015

- "Theorien der Kultur (Weber, Geertz)"

- "Erklärungen in den Geschichtswissenschaften (Hempel, Dray, Passmore, Donagan, Stegmüller, Danto, von Wright, Gerber, Stüber)"

WS 2014/15

- "Sprache, Denken, Interkulturalität (Humboldt, Whorf, Quine, Davidson, Fodor, Hacker)"

- "Analytische Handlungstheorie"

SS 2014

- "Karl Marx: Ökonomisch-philosophische Manuskripte"

- "Analytische Theorien der Kausalität"

WS 2013/14

- "Kultur- und Naturwissenschaft (Windelband, Rickert, Simmel)"

- „Analytische Philosophie des Geistes"

SS 2013

- "Friedrich Nietzsche: Vom Nutzen und Nachteil der Historie für das Leben"

- "Georg Henrik von Wright: Erklären und Verstehen" (zusammen mit apl. Prof. Dr. Thomas Keutner)

- "David Hume: An Enquiry concerning Human Understanding"

WS 2012/13

- "Texte der Analytischen Philos. zum Problem des freien Willens"

- „G.E.M. Anscombe: Intention

SS 2012

- "Eigennamen"

- "Einführung in die Analytische Sprachphilosophie"

WS 2011/12

- „Analytische Theorien des Wissens“

- „Einführung in die Argumentations­theorie“

SS 2011

- „Baruch de Spinoza: Ethik

- „Einführung in die Logik“

WS 2010/11

- „Peter F. Strawson: Individuals

SS 2010

- „Ordinary Language Philosophy. Ryle, Austin, Strawson“

WS 2009/10

- „Ludwig Wittgenstein: Philosophische Untersuchungen

SS 2009

- „John Rawls: Eine Theorie der Gerechtigkeit

WS 2008/2009

- „Willard v. O. Quine: On what there is & Two Dogmas of Empiricism

SS 2008

- „Die semantische Wahrheitskonzeption Alfred Tarskis“

WS 2007/2008

- „Die Metaethik Richard M. Hares“

Vorträge / talks

November 2017, "Begriffsanalyse und Kritik an der Begriffsanalyse", "; Hagener Woche der Philosophie 2017, FernUniversität in Hagen [Folien]

September 2017, "Why there are no “We-Intentions” (and not even a puzzle about collective intentions)", "From Minimal to Complex Collective Actions", Milan, Italy [Abstract]

August 2017, "Why Causalist Theories of Action are wrong", 9th European Congress of Analytic Philosophy (ECAP 9), München, Germany [Abstract]

November 2016, "Lockes Ideentheorie der Bedeutung und das Problem der privaten ostensiven Definition"; Hagener Woche der Philosophie 2016, FernUniversität in Hagen [Folien]

November 2016, "Erklärungen in den historischen Geistes- und Sozialwissenschaften. Ein intentionalistischer Ansatz"; forum philosophicum, FernUniversität in Hagen [Abstract] [Stream des Vortrags]

Oktober 2016, "Why Causalist Theories of Action are wrong", Workshop "Agency and Causation: Formal and Conceptual Issues", Ghent, Belgium [Abstract]

August 2016, "Objections to Causalist Models of Historical Explanation", 2nd Conference for the International Network for Theory of History, "The Practical Past: on the advantages and disadvantages of history for life", Ouro Preto, Brasil [Abstract​]

Mai 2016, "Von Wright’s theory of action and the 'Logical Connection Argument'", Conference "The Human Condition – Conference in Honour of Georg Henrik von Wright’s Centennial Anniversary", Helsinki, Finland [Abstract]

März 2016, "An anti-causal theory of action as basis for historical explanations", International Conference "Causalism and Anti-Causalism in Historical Explanations", FernUniversität in Hagen [Abstract]

November 2015, "Zum Problem des Erklärens in den historischen Wissenschaften"; Hagener Woche der Philosophie 2015, FernUniversität in Hagen [Folien]

September 2015, "Transkulturalität und das Übersetzungsproblem. Gibt es eine gemeinsame Sprache des Denkens oder unüberwindliche Grenzen der Übersetzung?", interdisziplinäre Fachtagung: "Kultur - interdisziplinäre Zugänge", FernUniversität in Hagen [Stream des Vortrags]

September 2015, "Richard M. Hare’s Universal Prescriptivism as application of late-Wittgenstein’s philosophy of language", Conference "Wittgensteinian Approaches to Moral Philosophy (Second Edition)", KU Leuven, Belgium. [Abstract]

November 2014, "Was ist Kausalität? Ein Grundproblem der Theoretischen Philosophie"; Hagener Woche der Philosophie 2014, FernUniversität in Hagen [Folien]

September 2014, "Practical reasoning as normative reasoning", XXIII. Deutscher Kongress für Philosophie 2014, Münster [full paper] [Abstract]

November 2013, "Warum und in welchem Sinne sind wir frei?"; UNESCO-Welttag der Philosophie 2013, FernUniversität in Hagen [Stream des Vortrags]

November 2013, "Was ist Wissen? Ein Grundproblem der Erkenntnistheorie"; Hagener Woche der Philosophie 2013, FernUniversität in Hagen [Folien]

Oktober 2013, "Zum Begriff der Geisteswissenschaften"; Hagener Wissenschaftsgespräche, FernUniversität in Hagen [Abstract] [Stream des Vortrags]

August 2013, "Reasons for actions and reasons for beliefs"; 36. Internationales Ludwig Wittgenstein-Symposium in Kirchberg, Austria 2013 [Abstract]

November 2012, "Sprachphilosophie und das 'Gespenst in der Maschine'"; Hagener Woche der Philosophie 2012, FernUniversität in Hagen

August 2012, "The normativity of the truth predicate"; 35. Internationales Ludwig Wittgenstein-Symposium in Kirchberg, Austria 2012 [Abstract]

Dezember 2008, „Die Normativität von Wahrheit und Wissen“; Kolloquium des Seminars für Philosophie der MLU Halle-Wittenberg [Vortrag]

September 2008, „Wissen und Wahrheit“; GAP-Doktorandenworkshop „Sprachphilosophie und Analytische Metaphysik“, Universität Regensburg [Vortrag]

Sommer 2005 „Wann weiß man eigentlich etwas?“ – Vortrag in der Vortragsreihe der Geschichtswissenschaften der MLU Halle-Wittenberg

Sommer 2001 „Kants kohärenztheoretisch begründeter Begriff von einem Objekt der Erkenntnis“ – Abschlussworkshop zum Oberseminar „Kants Kritik der reinen Vernunft“, Prag, Tschechien

30.11.2017
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Fakultät KSW, Institut für Philosophie, 58084 Hagen