Fakultät Logo logo logo

Projekte

Laufende Projekte

  • „Auf der Suche nach Gemeinsamkeit: Kollektive Identitätsbildung und Konsensfindung im europäischen Mehrebenensystem“

    Unter diesem Thema forschte Prof. Dr. Viktoria Kaina im Rahmen ihres von der DFG bewilligten Heisenberg-Stipendiums am Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES) der Universität Mannheim. Diese Forschungen werden im Lehrgebiet "Staat und Regieren" und im Rahmen der ECPR Standing Group ‘Identity’ fortgesetzt.

    Publikationen zum Thema:

    2016

    • European Identity Revisited. New approaches and recent empirical evidence, London/New York: Routledge. (herausgegeben mit Ireneusz Pawel Karolewski und Sebastian Kuhn).
    • ‘In search of the unknown’– An essay on the need of non-knowledge in European identity research, in: Kaina, Viktoria/Karolewski, Ireneusz Pawel/Kuhn, Sebastian (eds.), European identity revisited. New approaches and recent empirical evidence, New York/London: Routledge: 246-258.
    • Building ‘us’, and constructing ‘them’ – Mass European identity building and the problem of inside-outside-definitions, in: Kaina, Viktoria/Karolewski, Ireneusz Pawel/Kuhn, Sebastian (eds.), European identity revisited. New approaches and recent empirical evidence, New York/London: Routledge: 218-245. (mit Sebastian Kuhn)
    • Introduction, in: Kaina, Viktoria/Karolewski, Ireneusz Pawel/Kuhn, Sebastian (eds.), European identity revisited. New approaches and recent empirical evidence, New York/London: Routledge: 1-12. (mit Ireneusz Pawel Karolewski und Sebastian Kuhn)

    2013

    • Europäische Identität aus politikwissenschaftlicher Analyseperspektive – Forschungsstand und Desiderata, in: Hinnenkamp, Volker/Platzer, Hans-Wolfgang (Hrsg.), Interkulturalität und europäische Integration, Stuttgart: ibidem-Verlag, S. 97-125.

    • EU Governance and European Identity, in: Living Reviews in European Governance 8 (2013), Online Article: http://www.europeangovernance-livingreviews.org/Articles/lreg-2013-1/ [externer Link] (doi: 10.12942/lreg-2013-1). (mit Ireneusz Pawel Karolewski)

    • Viktoria Kaina: How to reduce disorder in European identity research?, in: European Political Science 12 (2013): 184-196 (published online 16 November 2012, doi:10.1057/eps.2012.39).

    2012

    • Karolewski, Ireneusz P./Kaina, Viktoria (eds): Civic Resources and the Future of the European Union, London: Routledge.
    • Kaina, Viktoria: ‘In the Union we trust’? – Institutional confidence and citizens’ support for supranational decision-making, in: Karolewski, Ireneusz P./Kaina, Viktoria (eds), Civic Resources and the Future of the European Union, London: Routledge: 80-101.
    • Kaina, Viktoria: Analysing European identity – the need for civic resources, in: Karolewski, Ireneusz P./Kaina, Viktoria (eds), Civic Resources and the Future of the European Union, London: Routledge: 229-249.
    • Kaina, Viktoria/Karolewski, Ireneusz P.: Introduction: Europe’s blues and Europe’s future – civic resources for a European Union in trouble, in: Karolewski, Ireneusz P./Kaina, Viktoria, Civic Resources and the Future of the European Union, London: Routledge: 1-11.

    2011

    • Kaina, Viktoria/Karolewski, Ireneusz P.: Does the European Union need a collective identity?, Tabled paper for the 6th ECPR General Conference, Reykjavik, 25th – 27th August 2011.

    2010

    • Kaina, Viktoria: „Wir“ und „die Anderen“ – Europäische Identitätsbildung als Konstruktion von Gemeinsamkeit und Differenz, in: Zeitschrift für Politik 57 (4): 413-433.

    2009

    • Kaina, Viktoria/ Karolewski, Ireneusz P.: EU Governance and European Identity, in: Living Reviews in European Governance 4 (2) [Online Article]. (mit Ireneusz Pawel Karolewski)
    • Kaina, Viktoria: Wir in Europa. Kollektive Identität und Demokratie in der Europäischen Union, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
  • „Die Wirkung kultureller Wertorientierungen in europäischen Gesellschaften

    Der Ansatz des Forschungsprogramms von Dr. Tuuli-Marja Kleiner besteht in der Vorstellung, dass politische und kulturelle Wertvorstellungen weitreichende politische und soziale gesellschaftliche Wirkungen entfalten können. Diesem breiten Ansatz folgend, werden mögliche Wirkmechanismen theoretisch herausgearbeitet und im europäischen Vergleich empirisch geprüft. Dabei konzentriert sich das Forschungsprogramm auf unterschiedliche Bereiche, bei denen Wertorientierungen sich gesellschaftlich auf unterschiedliche Weise auswirken können:

    1. Die Attribuierung von Werten zu Objekten als Grundlage von Einstellungen und Verhalten

    Der erste Fokus liegt auf der Annahme, dass Objekte, denen bestimmte Werte zugeschrieben werden, durch diese Zuschreibung an Attraktivität gewinnen oder verlieren, was in der Folge die Einstellungen und/oder das Verhalten von Menschen beeinflussen kann.

    Schriften zum Thema:

    2016

    • Kleiner, Tuuli-Marja: Why We Trust Other Nations. The Role of Cultural Values and Corruption in Generating Transnational Trust. In: Comparative Sociology 15(1), S. 85-111. DOI: 10.1163/15691330-12341375.
    • Kleiner, Tuuli-Marja / Bücker, Nicola: Commonality and EU identification: The perception of value sharing as a foundation of European identity. In: Kaina, Viktoria/Karolewski, Ireneusz P./Kuhn, Sebastian (Hrsg.): European identity revisited. New approaches and recent evidence. London: Routledge, S. 199-217.
    • Westle, Bettina / Kleiner, Tuuli-Marja: Trust Towards Other People: Co-nationals, Europeans, People Outside Europe. In: Westle, Bettina / Segatti, Paolo (Hrsg.): European Identity in the Context of National Identity. Questions of Identity in Sixteen European Countries in the Wake of the Financial Crisis, Oxford University Press: Oxford, S. 236-271.

    2014

    • Kleiner, Tuuli-Marja/Bücker, Nicola: Kulturelle Grundlagen der EU-Unterstützung. Der Einfluss von Wertzuschreibungen auf supranationales politisches Vertrauen. In: Politische Vierteljahresschrift 55, S. 295-320.
    • Bücker, Nicola/Kleiner, Tuuli-Marja: Cues oder Performanz? Quellen des Vertrauens in die Europäische Union. In: Steinbrecher, Markus u.a. (Hrsg.): Europa in der Krise? Öffentliche Meinung, politische Einstellungen und politisches Verhalten im Mehrebenensystem der EU. Sonderheft der Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft 8, S. 5-33. DOI 10.1007/s12286-014-0212-y.
    • Hirschle, Jochen/Kleiner, Tuuli-Marja: Regional cultures attracting interregional migrants. In: Urban Studies 51, S. 3348–3364, originally published online 8 January. DOI: 10.1177/0042098013516687.

    2012

    • Kleiner, Tuuli-Marja: National image and trustworthiness - The role of cultural values in the creation of trust between European nations. In: Place Branding and Public Diplomacy 8, 223-234, DOI:10.1057/pb.2012.15.

    2. Heterogenität und Polarisierung von Vorstellungen/Werten und deren gesellschaftliche Wirkung

    Der zweite Fokus liegt auf der Annahme, dass eine kulturell heterogene oder gar polarisierte soziale Umwelt sich auf (politische) Einstellungen und Verhalten von Individuen auswirken kann. So wird bspw. untersucht, ob der Grad an Heterogenität hinsichtlich kultureller Orientierungen sich auf die soziale Kohäsion, bürgerliche Partizipation oder die Unterstützung des politischen Systems auswirkt.

    Schriften zum Thema:

    2016

    • Kleiner, Tuuli-Marja: Führt Polarisierung zu politischem Engagement?. In: Swiss Political Science Review. DOI: 10.1111/spsr.12215 [Online first].

    2015

    • Kleiner, Tuuli-Marja: Gesellschaftliche Polarisierung und politische Partizipation. Konferenzbeitrags zur Jahrestagung des DVPW-Arbeitskreises „Wahlen und politische Einstellungen“ am 11./12. Juni 2015 in Düsseldorf.
    • Kleiner, Tuuli-Marja: Ideological polarization influencing citizens’ willingness to vote, Tagungsbeitrag für die ECPR Joint Sessions of Workshops am 31. März 2015 in Warschau.
03.06.2016
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Fakultät KSW, Institut für Politikwissenschaft, 58084 Hagen