Fakultät Logo logo logo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

Demokratie und Zivilgesellschaft in Deutschland

Veranstaltungstyp: Onlineseminar
Adressatenkreis: Studierende im BA Politik- und Verwaltungswissenschaften
Termin: 01.12.2011 bis
31.01.2012
Zeitraum: Das Online-Seminar findet zwischen Dezember 2011 und Januar 2012 statt.
Leitung: PD Dr. Dorothée de Nève
Dr. Eva Maria Hinterhuber
Nils Arne Brockmann M.A.
Anmeldefrist: 12.10.2011
Anmeldung: Anmeldung möglich ab 21.09.2011
Auskunft erteilt: E-Mail: Dr. Eva Maria Hinterhuber
Telefon: +49 2331 987 - 2162

Stuttgart 21 oder die jüngst wieder erstarkte Anti-Atom-Bewegung, welche die energiepolitische Wende in Deutschland maßgeblich beförderte, sind ein deutliches Zeichen für den Willen der Bürgerinnen und Bürger, sich in den politischen Verständigungsprozess einzubringen und im demokratischen Sinne an einer Konsens- und Lösungsfindung zu partizipieren. Dass dieses zivilgesellschaftliche Engagement von Bürgerinnen und Bürgern zunehmend eine wichtige Rolle im politischen Prozess spielt, hat die Forschung inzwischen anerkannt.

In diesem Seminar werden die Grundlagen der Zivilgesellschaftsforschung vermittelt. Hierbei geht es einerseits um den Begriff der Zivilgesellschaft selbst sowie ihre Organisationsformen, andererseits um die Funktionen, die zivilgesellschaftliche Organisationen in einem demokratischen System erfüllen. In diesem Kontext werden die normativen Erwartungen, die mit der Zivilgesellschaft als bürgernahe, demokratische und innovative Alternative zu verkrusteten politischen Herrschaftsstrukturen in Verbindung gebracht werden, kritisch hinterfragt und anhand ausgewählter aktueller Fallbeispiele aus Deutschland untersucht.

In Vorbereitung dieses Seminars wird eine neue virtuelle Onlineplattform (moodle) eingerichtet, in der sämtliche Informationen und Arbeitsaufträge bereitgestellt werden. Diese Onlineplattform wird ab Ende Nov. frei geschaltet. Der Zugang zum Internet und die Anmeldung zur moodle-Lernumgebung ist also Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Seminar. Zu den weiteren Voraussetzungen für die Teilnahme zählt die Bereitschaft zur Mitarbeit in einer Arbeitsgruppe in der Zeit ab 5. Dez. 2011. Außerdem ist in der Zeit vom 16. bis 27. Jan. 2012 die tägliche virtuelle Erreichbarkeit erforderlich, d.h. werktags jeweils eine Stunde täglich zu frei wählbaren Zeiten. Zusätzlich werden einzelne Termine festgelegt, an denen alle SeminarteilnehmerInnen gleichzeitig online sein werden, um einen Austausch im Plenum zu ermöglichen (Termine werden Ende November bekannt gegeben.)

Die SeminarteilnehmerInnen werden in Arbeitsgruppen eingeteilt. Diese Gruppen werden in der ersten vorbereitenden Phase des Seminars (ab 5. Dez. 2011) mehrere Arbeitsaufträge bearbeiten, z.B. eine Präsentation zu einem vorgegebenen Themenschwerpunkt erarbeiten, die dann im Laufe des Onlineseminars für alle SeminarteilnehmerInnen zugänglich gemacht werden. In der zweiten Arbeitsphase (16. bis 27. Jan 2012) werden diese Präsentationen sowie ergänzende Texte teils in den Gruppen und teils im Plenum debattiert. Außerdem ist drittens abschließend eine individuelle schriftliche Übung zu bearbeiten.

Alle SeminarteilnehmerInnen erhalten in Vorbereitung zu diesem Seminar einen Reader mit Grundlagentexten zugesandt (Versand Ende Nov. 2011).

05.06.2014
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Fakultät KSW, Institut für Politikwissenschaft, 58084 Hagen