Fakultät Logo logo logo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

Staatlichkeit im Wandel: Von der Idee zum politikfeldanalytischen Projekt

Veranstaltungstyp: Seminar
Adressatenkreis: Studierende im Masterstudiengang „Governance“
Ort: Berlin
Adresse: Regionalzentrum Berlin
Termin: 21.04.2018
Zeitraum: Präsenztermin:
Sa., 21.04.2018, 09:00 - 18:00 Uhr

Online-Termine (Adobe-Connect-Sitzungen):
- Mittwoch, 16. Mai, Abendtermin (genauer Zeitkorridor wird am Präsenztag festgelegt)
- Mittwoch, 13. Juni, Abendtermin (genauer Zeitkorridor wird am Präsenztag festgelegt)
- Juli: individuelle Online-Bausteine für Einzel- oder Gruppenprojekte
Leitung: Dr. Sonja Blum, Dr. Kathrin Loer
Anmeldefrist: beendet
Auskunft erteilt: E-Mail: Dr. Sonja Blum
Telefon: +49 2331 987-4624
E-Mail: Dr. Kathrin Loer
Telefon: +49 2331 987-2593

Veranstaltungsort und Termine

· Präsenztermin: Samstag, 21.4.2018, 9-18 Uhr, Berlin, Regionalzentrum der FernUniversität

· Online-Termine (Adobe-Connect-Sitzungen):

  • Mittwoch, 16. Mai, Abendtermin (genauer Zeitkorridor wird am Präsenztag festgelegt)
  • Mittwoch, 13. Juni, Abendtermin (genauer Zeitkorridor wird am Präsenztag festgelegt)
  • Anfang Juli: individuelle Online-Bausteine für Einzel- oder Gruppenprojekte

Kurzbeschreibung

Globalisierung, Liberalisierung, Digitalisierung – diese und andere Prozesse setzen traditionelle Formen von Staatlichkeit unter Druck und gehen mit mehr oder wenig weitreichendem, Wandel auf verschiedenen Ebenen einher. Im MA Governance werden diese Veränderungen z.B. in den Kursen „Neue Risiken, neue Wohlfahrtsstaatlichkeit“ und „Privatisierung“ diskutiert und untersucht. In diesem Präsenzseminar wollen wir solchen Veränderungsprozessen aus politikfeldanalytischer Perspektive nachgehen, d.h. es soll um Policy-Wandel (z.B. sozialpolitische Reformen, Privatisierungsprozesse) und dessen Erklärungen gehen.

Dieser breite inhaltliche Schwerpunkt bietet einen Rahmen für den Fokus des Präsenzseminars, wie man von der ersten Idee für ein spannendes Untersuchungsthema hin zum politikfeldanalytischen Projekt gelangt. Das heißt, wir wollen uns mit der Entwicklung von spezifischen Fragestellungen, der begründeten Auswahl eines geeigneten theoretischen Ansatzes, Forschungsdesign, Daten und Methodik auseinandersetzen. Dies ist vor allem in Hinblick auf Hausarbeiten und Abschlussarbeiten relevant. Diese können schon konkret in diesem oder dem kommenden Semester geplant sein und z.B. im Modul 2.1 ausgehend von dem Seminar geschrieben werden – müssen es aber nicht; auch als Übung für spätere Semester oder Abschlussarbeiten vermittelt das Präsenzseminar zentrale Kompetenzen für das Schreiben wissenschaftlicher Arbeiten im Bereich der Politikfeldanalyse.​

Das Seminar führt zunächst mit einem Präsenztag vor allem in theoretische Konzepte der Politikfeldanalyse ein und gibt gleichzeitig umfassend die Gelegenheit, Themenideen miteinander zu diskutieren. Somit vermittelt das Seminar eine solide theoretische Basis und gibt außerdem Raum, um konkrete Themen zu den breiten Feldern „Privatisierung“ und „Wohlfahrtspolitik“ nach individuellen Interessen zu besprechen.

Daran schließt sich eine individuelle oder Gruppen-Arbeitsphase (je nach Bedarf der Studierenden) an, die durch drei Online-Termine (2x 1,5 Stunden, 1x 2 Stunden) begleitet wird. Neben der Vermittlung theoretischer und auch empirischer Inhalte besteht das Ziel des Seminars darin, die Teilnehmer bei der Entwicklung eines eigenen politikfeldanalytischen Projekts zu begleiten. Es ist auch möglich, ein Gruppenprojekt zu entwickeln, bei dem wir Sie mit geeigneten Online-Tools unterstützen.

An wen: Studierende im MA Governance

Maximale Teilnehmerzahl: 15 TeilnehmerInnen

04.04.2018
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Fakultät KSW, Institut für Politikwissenschaft, 58084 Hagen