Logo - Fakultät Illustration
 

Abschlussarbeit

Illustration

Dead Code Detection durch Zugreifbarkeitsconstraints

Verfasser: Anastasia Pasenkova
Betreuer: Dipl.-Inform. Andreas Thies
Status: abgeschlossen
Jahr: 2010
Download: PDF

In der Vergangenheit wurden Zugreifbarkeitsconstraints vorgeschlagen, um bei Refactoring-Tools die Berücksichtigung der Zugreifbarkeit von Deklarationen zu verbessern. Bei der zugrunde liegenden Formulierung der Constraintregeln wurde ein zusätzlicher Zugreifbarkeitsmodifizierer 'absent' eingeführt welcher besagt, dass eine Deklaration nicht auftreten darf (weil sie sonst z.B. eine Deklaration verdecken würde).

Während bei der Implementierung von Refactoring-Tools der 'absent'-Modifier später im Code nicht mehr direkt sichtbar ist, kann eine andere Anwendung sehr wohl unmittelbar von 'absent'-Deklarationen

profitieren: Sind alle Constraints erfüllt, nachdem eine Deklaration auf 'absent' gesetzt wurde, wird diese offensichtlich nicht mehr referenziert und ist somit unnötig ('dead code').

Im Rahmen dieser Arbeit wird ein auf Zugreifbarkeitsconstraints basierender dead code detector implementiert.

Jennifer Schmidt | 30.08.2010
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Fakultät für Mathematik und Informatik, Lehrgebiet Programmiersysteme, 58084 Hagen, Tel.: +49 2331 987-2998