Dr. Christine Blech

Dr. Christine Blech

E-Mail: christine.blech
Tel.: +49 2331 987 - 4751

Lebenslauf

Geboren:    1980 in Göttingen

Hochschulausbildung

  • 2000 – 2006    Diplom in Psychologie, Universität Heidelberg
  • 2006 – 2011 Dissertation in Psychologie (Dr. phil.), Universität Heidelberg

Beruflicher Werdegang

  • 2006 – 2009: Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Heidelberg
  • 2009 – 2010: Promotionsstudentin, Stipendium der Exzellenzinitiative der Graduiertenakademie, Universität Heidelberg
  • 2009 - 2010: Dozentin im "Pepperdine University International Program Heidelberg"
  • 2011– heute: Lehrkraft für besondere Aufgaben an der FernUniversität in Hagen

Lehre

  • Modul 3: Problemlösen und Denken, Präsenzveranstaltung
  • Modul 6b: Empirisch-experimentelles Praktikum, virtuelle Lehrveranstaltung

Forschungsinteressen

  • (Komplexes) Problemlösen
  • Problemlösen und Entscheiden bei Zielkonflikten
  • Motivation
  • Psychologiedidaktik, evidenzbasierte Lehre

Veröffentlichungen

Blech, C., & Gaschler, R. (under review). Thinking of the average only second helps students to draw learning curves. Psychology Learning and Teaching.

Blech, C. & Funke, J. (2015). The dynamic process of polytelic problem solving: a model and first results. International Journal Of Business And Management Study, 2, 180-186 Link.

Blech, C. (2010). Komplexes Problemlösen in Situationen mit Zielkonflikt. Dissertation, Psychologisches Institut, Universität Heidelberg, Heidelberg Link.

Blech, C. & Funke, J. (2010). You cannot have your cake and eat it, too: How induced goal conflicts affect complex problem solving. Open Psychology Journal, 3, 42-53 Link.

Blech, C. & Funke, J. (2006). Zur Reaktivität von Kausaldiagramm-Analysen beim komplexen Problemlösen. Zeitschrift für Psychologie, 117, 185-195.

Reeff, J.-P., Zabal, A. & Blech, C. (2006). The assessment of problem-solving competencies. Deutsches Institut für Erwachsenenbildung, Bonn Link.

Blech, C. (2006). Die Reaktivität von Kausaldiagramm-Analysen beim komplexen Problemlösen. Diplomarbeit, Psychologisches Institut, Universität Heidelberg, Heidelberg Link.

Blech, C. & Funke, J. (2005). Dynamis review: An overview about applications of the Dynamis approach in cognitive psychology. Unveröffentlichtes Manuskript, Universität Heidelberg, Heidelberg Link.

Vorträge & Poster

Blech, C., Krause, C., & Gaschler, R (2015, März). Learning and forgetting of(f) the curve: assessing and improving learning curve knowledge with a free production technique. Posterbeitrag zur 58. TeaP (Tagung experimentell arbeitender Psychologen), Heidelberg.

Gaschler, R., Blech, C., Krause, C., Kriechbaumer, M., Kemper, M., & Godau, C. (2015, März). Thinking of the average only second helps students to draw learning curves. Posterbeitrag zur 58. TeaP (Tagung experimentell arbeitender Psychologen), Heidelberg.

Blech, C. & Funke, J. (2014, Oktober). The dynamic process of polytelic problem solving: A model and first results. Vortrag bei der International Conference on Advances in Social Science, Management and Human Behaviour in Zürich, Schweiz.

Blech, C. (2013, Juli). Ego Depletion und geschlechtergerechte Sprache. Ist Gender-Fairness mental anstrengend? Posterbeitrag zum 33. Motivationspsychologischen Kolloquium, Osnabrück.

Blech, C. (2012, September). Farbinduzierte Vermeidungsmotivation und der Einfluss von positivem vs. negativem Affekt beim Lösen einer Konzentrationsaufgabe. Posterbeitrag zum 32. Motivationspsychologischen Kolloquium, Halle.

Blech, C. & Funke, J. (2010, Juli). Wenn keine Strategie passt - Rumination und Strategien des komplexen Problemlösens bei Zielkonflikten. Vortrag beim 30. Motivationspsychologischen Kolloquium, Mannheim.

Blech, C. & Funke, J. (2010, Mai). Induced goal conflicts affect motivation, wellbeing, and strategies in complex problem solving. Posterbeitrag zum 3rd Annual Meeting of the Society for the Study of Motivation, Boston, MA, USA.

Blech, C. (2009, April). Zielkonflikte beim komplexen Problemlösen: Welchen Einfluss haben Rumination und Lösungsstrategien auf problembezogene Gedächtnisleistungen? Vortrag bei der 51. TeaP (Tagung experimentell arbeitender Psychologen), Jena.

Blech, C. (2008, März). You cannot have a cake and eat it, too: Wie induzierte Zielkonflikte das Lösen komplexer Probleme beeinflussen. Vortrag bei der 50. TeaP (Tagung experimentell arbeitender Psychologen), Marburg.