Dr. Lara Fritsche

Dr. Lara Fritsche

(M.Sc.-Psychologin)
Schwerpunkt Gesundheitspsychologie
Lehrtätigkeit im Modul 7, M.Sc. Psychologie
E-Mail: lara.fritsche@fernuni-hagen.de
Tel.: +49 2331 987 - 2277

Kurzvita

  • seit 06/2017  Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrgebiet Gesundheitspsychologie der FernUniversität in Hagen (Prof. Dr. Christel Salewski), mit Habilitationsvorhaben im Bereich digitale Selbstvermessung/eHealth und mHealth
  • 2015-2016  Promotionsstudium Psychologie, Universität Siegen, Professur für Medien- und Pädagogische Psychologie (Erstgutachterin: Prof. Dr. Angela Schorr)
    Abschlussarbeit (2016): „Eine experimentelle Interventions- und Usability-Studie zur Steigerung der körperlichen Aktivität bei Studierenden mittels einer Schrittzähler-App“
  • 2014-2017  Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Medien- und Pädagogische Psychologie der Universität Siegen
  • 2012-2014  Studium der Psychologie (Master of Science), Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf; Schwerpunkte: Klinische und Neurowissenschaftliche Psychologie
    Abschlussarbeit (2014): „Der Bottom-up-Einfluss von Salienz auf die wettstreitbasierte Aufmerksamkeitsselektion im vernachlässigten Gesichtsfeld – Eine EEG-Studie mit Neglect-Patienten“
  • 2011, 2013  Praktika und Studentische Hilfskraft im Fachbereich Neuropsychologie
  • 2010-2014   Studentische Hilfskraft in der Abteilung Allgemeine Psychologie & Arbeitspsychologie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Prof. Dr. Axel Buchner)
  • 2009-2012  Studium der Psychologie (Bachelor of Science), Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
    Abschlussarbeit (2012): Bildschirm vs. Papier – Gibt es Unterschiede hinsichtlich Korrekturleseleistung und subjektiver Befindlichkeit?

Forschungsinteressen

  • e und m(mental)Health, digitale Selbstvermessung
  • Motivation und Selbstregulation/-kontrolle
  • Prävention & Gesundheitsförderung (v.a. körperliche Aktivität)
  • Medien(nutzung) am Arbeitsplatz

Publikationen

Monographien

Fritsche, L. (2017). Auf dem Weg zur neuen Alltagsbalance. Eine experimentelle Interventions- und Usability-Studie zur Steigerung der körperlichen Aktivität bei Studierenden mittels einer Schrittzähler-App. Göttingen: Cuvillier Verlag.

Zeitschriften

  • In Vorbereitung

 Kongressbeiträge

Vorträge

Fritsche, L. (2016). Theoretical basis and utilization of health apps: A review. 58. Tagung experimentell arbeitender Psychologen/Psychologinnen (TeaP), 21.-23.03.2016, Heidelberg.

Fritsche, L. (2015). Health Apps and more – Psychoinformatics in health care research. Psychoinformatics-Tagung ausgerichtet von Prof. Dr. Angela Schorr an der Universität Siegen, 21.-26.07.2015, Siegen.

Aktivitäten in der Scientific Community

  • ab 2017   Mitarbeit in der Organisation des XIII. Kongresses der Fachgruppe
    Gesundheitspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie e.V. vom 22.-25.08.2017 zum Thema „Gesundheitspsychologie 4.0 – Konzeptuelle Innovationen, interdisziplinäre Perspektiven, neue Karrieren“ (Kongresspräsidentin: Prof. Dr. Angela Schorr) an der Universität Siegen: hier: Local Organization der Summer School
  • 2015-2016   Organisation einer Nachwuchsforschergruppe für die TeaP 2016; Symposium “New (Self-)Measurement of the Individual”; Teilnehmer/in: Clemens Stachl (Psychologe; LMU München), Johannes Albert-von der Gönna (Psychologe; LMU München), Ionut Andone (Informatiker; Universität Bonn); Lara Fritsche (Psychologin; Universität Siegen)

Lehrtätigkeit

  • Selbstkontrolle, Willenskraft und freier Wille – Eine psychologische Analyse (Seminar; Studiengang: Soziale Arbeit; Universität Siegen; SS 2017)
  • Inklusionspraxis am Beispiel der Legasthenie (Seminar; Studiengang: Bildungswissenschaften; Universität Siegen; SS 2015, SS 2017)
  • Health Apps – Gesundheitspsychologische Grundlagen, Nutzung und Wirkung (Seminar; Studiengang: Soziale Arbeit; Universität Siegen; WS 2015/16, WS 2016/17)
  • Motorisch begabt, (musikalisch begabt,) kognitiv begabt – Fördern wir Begabung richtig? (Seminar; Studiengang: Bildungswissenschaften; Universität Siegen; SS 2016, WS 2016/17)
  • Virtuelle Realität in der Gesundheitsversorgung (Seminar; Studiengang: Soziale Arbeit; Universität Siegen; SS 2015, SS 2016)
  • Print oder Bildschirm? Entwicklung von Lesegewohnheiten und Medienwirkung (Seminar; Studiengang: Bildungswissenschaften; Universität Siegen; WS2014/15, WS 2015/16)
  • Gesundheit und Krankheit (Seminar; Studiengang: Soziale Arbeit; Universität Siegen; WS 2014/15)

Betreuung und Begutachtung von Abschlussarbeiten

  • SS 2016   Zweitbegutachtung einer Bachelorarbeit (Studiengang: Bildungswissenschaften), Titel: „Zum Einfluss von Computer- und Onlinespielen auf das tägliche Zeitmanagement und die sozialen Beziehungen – Eine empirische Studie“
    Zweitbegutachtung einer Bachelorarbeit (Studiengang: Bildungswissenschaften), Titel: „Zum Einfluss von Computer- und Onlinespielen auf das Essverhalten und Körpergewicht bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen“
    Zweitbegutachtung einer Bachelorarbeit (Studiengang: Bildungswissenschaften), Titel: “Zum Einfluss von Computer- und Onlinespielen auf den Schlaf-Wach-Rhythmus”
  • WS 2015/16   Unterstützende Betreuung einer Staatsarbeit (Studiengang: Staatsexamen Lehramt), Titel: „Bewegung im Studium und Daheim – eine empirische Studie“
    Betreuung einer Bachelorarbeit (Studiengang: Bachelor Soziale Arbeit), Titel: “Mehr Wohlbefinden durch mehr Bewegung? – Eine empirische Studie”
    Unterstützende Betreuung einer Staatsarbeit (Studiengang: Staatsexamen Lehramt), Titel: “Legasthenie im föderalen Deutschland – Eine Analyse von Begrifflichkeit und Verlauf unter Berücksichtigung der bundesländerspezifischen Rechtsgrundlage”

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Psychologie (DGPs) – Fachgruppen:
    • Gesundheitspsychologie
    • Klinische Psychologie & Psychotherapie
    • Medienpsychologie
    • Sportpsychologie

Mitgliedschaften und Mitarbeit in Gremien

  • 2015-2016   Mitglied der Berufungskommission für den Lehrstuhl für Klinische Psychologie, Universität Siegen
  • 2014-2017   Mitglied der Fachkonferenz / des Instituts für Psychologie, Universität Siegen; Protokollführung