Rechtswissenschaftliche Fakultät

Prüfungen

Welche Prüfungsformen gibt es?

Die erfolgreiche Bearbeitung eines Moduls wird durch eine zwei- bis vierstündige Klausur, durch eine Hausarbeit oder eine netzgestützte Arbeit oder durch ein Modulabschlussseminar nachgewiesen. Die meisten Module schließen mit einer Klausur ab. Die konkreten Prüfungsmodalitäten finden Sie in unseren Studien- und Prüfungsinformationen Nr. 2 unter http://www.fernuni-hagen.de/rewi/download/

Wann beginnt die Anmeldephase zu den Prüfungen?

Den Beginn der Anmeldephase zu den Modulabschlussprüfungen können Sie dem Heft Nr. 1 Studien- und Prüfungsinformationen entnehmen oder auch im Prüfungsportal finden.

Wie melde ich mich zu den Prüfungen an und wie kann ich mich von diesen abmelden?

Die Prüfungsanmeldung erfolgt online im Prüfungsportal der FernUniversität. Ebenso können Sie sich dort von den Abschlussprüfungen wieder abmelden.

Darf ich an Prüfungen teilnehmen, wenn ich die Zulassungsvoraussetzungen nicht nachweisen kann?

Nein, eine Teilnahme an einer Modulabschlussprüfung, ohne die jeweiligen Voraussetzungen zu erfüllen, ist nicht möglich.

Was mache ich, wenn ich die Prüfungsvoraussetzung bis zum Anmeldeschluss noch nicht erlangt habe?

Bitte melden Sie sich trotzdem zu den Prüfungen an, da eine nachträgliche Anmeldung nicht möglich ist. Sollten Sie die Einsendearbeit nicht bestehen oder die zwölf AG-Stunden nicht nachweisen, müssen Sie selber von der Prüfungsanmeldung zurücktreten; dies geschieht nicht automatisch.

Wie lange kann ich mich von den Prüfungen wieder abmelden? Was gibt es hinsichtlich der Fristen zu beachten?

Abmeldungen vor dem jeweiligen Prüfungstermin bzw. vor Bekanntgabe der Hausarbeit sind innerhalb der folgenden Fristen und unter folgenden Bedingungen möglich:
  • Bis 15 Tage vor der Modulabschlussprüfung ist eine Abmeldung ohne Angabe von Gründen durch eine einfache schriftliche Mitteilung an das Prüfungsamt oder eine Abmeldung über das Online-Prüfungssystem möglich
  • Ab dem 14. Tag bis zum 8. Tag vor der Modulabschlussprüfung ist eine Abmeldung ebenfalls ohne Angabe von Gründen durch eine einfache schriftliche Mitteilung an das Prüfungsamt oder eine Abmeldung über das Online-Prüfungssystem möglich, in diesem Fall aber erhebt die Universität eine Gebühr von 25 €
  • Ab dem 7. Tag vor der Modulabschlussprüfung müssen genügende Entschuldigungsgründe dem Prüfungsamt unverzüglich schriftlich angezeigt und glaubhaft gemacht werden. Bei Erkrankung wird die Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung verlangt. Das Prüfungsamt entscheidet über die Anerkennung der Gründe und teilt seine Entscheidung dem Prüfling schriftlich mit. Bei nicht ausreichenden Entschuldigungsgründen gilt die Prüfungsleistung als "nicht ausreichend“ (5,0), zusätzlich erhebt die FernUniversität eine Gebühr von 25 €.

Wie erfahre ich, wann und wo die Klausuren geschrieben werden?

Die Klausurorte variieren von Semester zu Semester. Alle Angaben hierzu sowie zu den Klausuren finden Sie im Heft Nr. 2 der Reihe Studien- und Prüfungsinformationen, welches jeweils Mitte Juni und Mitte Dezember veröffentlicht wird. Weitere Übersichten zu den Terminen, Hilfsmitteln und dem Ablauf während und nach der Klausur, finden Sie unter Klausurinformationen.

Kann ich den Klausurort nach dem Anmeldeschluss noch ändern?

Bitte melden Sie sich beim Prüfungsamt Rechtswissenschaft, dort kann der Klausurort noch bis zu 14 Tagen vor den Klausuren geändert werden.

Was mache ich, wenn ich am Prüfungstag/ während der Prüfungsphase krank bin?

Sollten Sie an dem Prüfungstag/ während des Prüfungszeitraums erkranken, schicken Sie bitte unverzüglich, also ohne schuldhaftes Zögern, ein ärztliches Attest mit Ihrer Matrikelnummer an das Prüfungsamt der Rechtswissenschaften.
Sollte es Ihnen während der Klausur schlecht gehen, melden Sie dies bitte umgehend der Klausuraufsicht. Sie erhalten ein Formular zugesandt, welches Sie bitte unverzüglich bei Ihrem Arzt einreichen und ausfüllen lassen.

Kann ich Klausuren im Ausland ablegen?

Studierende im anrainenden Ausland können die Klausuren nur an einem der regulären Klausurorte ablegen.
Studierende mit einem Wohnsitz im nicht-anrainenden Ausland haben Gelegenheit, die Klausuren unter Aufsicht in einem Goethe-Institut, einer deutschen Auslandsvertretung oder einer deutschen Schule abzulegen, wenn diese Einrichtung die Betreuung ermöglichen kann. Die Betreuungsmöglichkeiten müssen vor der Klausuranmeldung detailliert geklärt sein. Die Einwilligung über die Betreuung durch eine der in Frage kommenden Institutionen muss schriftlich nachgewiesen werden. Erst dann ist die Klausuranmeldung möglich. Bitte beachten Sie, dass die Goethe-Institute und deutschen Schulen eine Gebühr von ca. 70 € pro Klausur erheben.
Beachten Sie hierzu bitte die Hinweise im Heft Nr. 2 der Studien- und Prüfungsinformationen.

Welche Möglichkeiten habe ich die Prüfungen abzulegen, wenn ich dauerhaft körperlich behindert bzw. chronisch krank bin?

Studierende, die dauerhaft so beeinträchtigt sind, dass sie nicht zu den Klausurorten anreisen können, haben die Möglichkeit, die Klausuren an einem nahe gelegenen Studienzentrum oder im Einzelfall zu Hause abzulegen. Vor der Anmeldung beim Prüfungsamt muss ein Antrag auf Nachteilsausgleich gestellt werden. Dazu müssen die entsprechenden Nachweise, die den Anspruch belegen, eingereicht werden. Des Weiteren muss die Betreuungsmöglichkeit geklärt sein. Die Einwilligung über die Betreuung muss schriftlich nachgewiesen werden. Erst dann ist die Klausuranmeldung möglich.
Bitte beachten Sie die Hinweise im Heft Nr. 2 der Studien- und Prüfungsinformationen.

Welche Möglichkeiten habe ich die Prüfungen abzulegen, wenn ich ein inhaftierter Studierender bin?

Sie haben die Möglichkeit, die Klausuren unter Aufsicht (z. B. des Anstaltslehrers) in der JVA zu absolvieren. Vor der Anmeldung und somit vor Ablauf der Anmeldefrist muss die Betreuungsmöglichkeit in der JVA geklärt sein. Die Einwilligung über die Betreuung muss schriftlich nachgewiesen werden. Erst dann ist die Klausuranmeldung möglich.
Bitte beachten Sie die Hinweise im Heft Nr. 2 der Studien- und Prüfungsinformationen.

Welche Gesetzestexte darf ich für die Klausur benutzen?

Grundsätzlich dürfen alle gängigen Gesetzestexte (Sartorius, Schönfelder, dtv-, Nomos-Ausgaben) verwendet werden. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass diese in der Regel zwar Unterstreichungen und Markierungen einschließlich farbiger Tesa-Lesezeichen enthalten dürfen, aber keine Bemerkungen, Eintragungen oder Verweise. Ansonsten wird dies als Täuschungsversuch gewertet.
Ebenfalls unzulässig sind Kommentare und kommentierte Gesetzestexte.
Spezielle Hinweise zu den Abschlussklausuren der einzelnen Module sind in dem Heft Nr. 2 der Studien- und Prüfungsinformationen zu finden.

Weitere Hinweise, die Sie bei der Klausur zu beachten haben, können Sie auch den Klausurinformationen entnehmen.

Welche Konsequenzen hat es, wenn ich angemeldet bin und nicht zur Prüfung erscheine?

Abschlussprüfungen, zu denen eine Anmeldung erfolgte, an denen aber nicht teilgenommen wurde, werden mit „nicht ausreichend“ (5,0) gewertet.
Darüber hinaus erhebt die FernUniversität eine Verwaltungsgebühr von 25 € pro Klausur.

Wie erfahre ich mein Prüfungsergebnis?

Sobald dem Prüfungsamt die Ergebnisse vorliegen, werden diese in dem Prüfungsportal online veröffentlicht. Zeitgleich werden schriftliche Bescheide verschickt.

Wann gilt eine Prüfung als bestanden? Kann eine nicht bestandene Prüfung ausgeglichen werden?

Eine Prüfung ist bestanden, wenn sie mindestens mit der Note „ausreichend“ (4,0/50 Punkte) bewertet worden ist. Eine Modulabschlussprüfung im Studiengang Bachelor of Laws, die mit weniger als 50 Punkten bewertet worden ist, kann unter gewissen Voraussetzungen (siehe hierzu § 16 der Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Laws) ausgeglichen werden. Ist ein Ausgleich möglich, dann gilt diese Modulabschlussprüfung als bestanden.

Wie oft darf eine Prüfung geschrieben bzw. wiederholt werden?

Eine Modulabschlussprüfung kann, wenn sie nicht bestanden wurde, zweimal wiederholt werden.

Kann ich meine Klausur nach der Bewertung einsehen?

Sie können die Einsichtnahme Ihrer Klausur in elektronischer Form über das Studierendensekretariat innerhalb der Frist von 14 Tagen nach der Bekanntgabe des Ergebnisses anfordern. Den Antrag hierzu und weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der FernUniversität. Ein Antrag per E-Mail genügt dem Formerfordernis nicht!

Kann eine nicht bestandene Prüfung ausgeglichen werden?

Bachelor of Laws:

  1. Die Modulabschlussprüfungen im rechtswissenschaftlichen Pflichtbereich gelten als bestanden, wenn nach Ausschöpfen der Wiederholungsmöglichkeiten:
    - keine Modulabschlussprüfung mit weniger als 25 Punkten,
    - nicht mehr als eine Modulabschlussprüfung mit weniger als 50 Punkten und
    - die Modulabschlussprüfung, die mit weniger als 50 Punkten bewertet worden ist, in Addition mit der Bewertung einer anderen Modulabschlussprüfung zusammen mindestens 100 Punkte ergibt. Dies gilt nicht für das Abschlussseminar und die Bachelorarbeit.
  2. Im wirtschaftswissenschaftlichen Bereich müssen Sie 200 Punkte erreichen. Auch hier ist es möglich eine Klausur, die mindestens 25 Punkte aufweist, auszugleichen, wenn keine weitere Klausur unter 50 Punkte bewertet wurde.
  3. Im Wahlbereich sind 150 Punkte zu erbringen. Ebenfalls wie in den anderen Bereichen ist eine Klausur mit weniger als 25 Punkten ausgleichsfähig, sofern keine weitere Klausur unter 50 Punkten liegt.

Die Ausgleichsmöglichkeiten 1. und 3. gelten alternativ.

Master of Laws:

Im Master of Laws existieren keine Ausgleichsmöglichkeiten.

Sind die Präsenzveranstaltungen vor den Prüfungen zu erbringen?

Das Seminar zum Modul Rhetorik, Verhandeln und Vertragsgestaltung muss vor der Klausur erbracht werden, ansonsten kann keine Zulassung zu der Klausur erfolgen. An den drei Arbeitsgemeinschaften müssen Sie vor den Abschlussprüfungen jeweils zwölf Stunden teilnehmen, um zur Abschlussklausur der entsprechenden Module zugelassen zu werden.

Gibt es eine Besprechung der Klausuren?

Die Modulabschlussprüfungen werden von den Mitarbeitern der einzelnen Lehrstühle online per Videostream besprochen.

FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Rechtswissenschaftliche Fakultät, 58084 Hagen, Tel.: +49 2331 987-2415, E-Mail: rewi@fernuni-hagen.de