Rechtswissenschaftliche Fakultät

Bürgerliches Recht

Der Schwerpunkt der Forschung der das Bürgerliche Recht vertretenden Professuren liegt neben dem Wirtschafts- und Arbeitsrecht insbesondere im Bereich der Rechtsvergleichung. Zwei Lehrstühle der Rechtswissenschaftlichen Fakultät forschen in diesem Bereich, so dass die Fakultät im Bereich der Rechtsvergleichung zu den Vorreitern in der deutschen Hochschullandschaft gehört.

Auf dem Gebiet des Wirtschaftsrechts, des Gewerblichen Rechtsschutzes und des Urheberrechts liegt der Forschungsschwerpunkt von Frau Prof. Dr. Barbara Völzmann-Stickelbrock. Aktueller Forschungsschwerpunkt ist insbesondere die Anpassung des Urheberrechts an die Anforderungen des digitalen Zeitalters.

Herr Prof. Dr. Prinz von Sachsen Gessaphe forscht zudem nach Gemeinsamkeiten und Unterschieden bei wichtigen Rechtsfragen in den wichtigsten Rechtsordnungen. Die hierdurch geförderte Methodendiskussion soll einen Beitrag zur künftigen Vereinheitlichung des Privatrechts in Europa leisten. Zur Vervollständigung dieses besonderen Internationalen Schwerpunktes forscht er im Bereich der Europäisierung des internationalen Privat- und Prozessrechts mit Chancen und Risiken, insbesondere der Gefahr der Rechtsverkürzung für den Bürger und Vereinfachung des grenzüberschreitenden Zivilrechtsverkehrs.

Der Forschungsschwerpunkt von Herr Prof. Dr. Ulrich Wackerbarth liegt auf den Gebieten des Unternehmens- und Kapitalmarktrechts in rechtsvergleichender Perspektive.

Neben dem deutschen Bürgerlichen und Zivilprozessrecht erstreckt sich die Forschungstätigkeit von Prof. Dr. Sebastian Kubis, LL.M. (Illinois), auf das Recht des geistigen Eigentums. Das Interesse gilt hierbei den gewerblichen Schutzrechten (etwa dem Patent- und Markenrecht) ebenso wie dem Urheberrecht. Ein weiterer Schwerpunkt ist das Internationale Privatrecht, insbesondere das europäische und Internationale Zivilverfahrensrecht.

Im Zentrum der Forschung am Lehrstuhl von Frau Prof. Dr. Kerstin Tillmanns stehen das individuelle und das kollektive Arbeitsrecht in nationaler wie in europäischer Perspektive. Das Bürgerliche Recht wird insbesondere im Schuldrecht vertreten.

FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Rechtswissenschaftliche Fakultät, 58084 Hagen, Tel.: +49 2331 987-2415, E-Mail: rewi@fernuni-hagen.de