Logo Institut füt Soziologie

Religiöse Inklusion in das Mehr-Ebenen-System Kirche

Titel:

Religiöse Inklusion in das Mehr-Ebenen-System Kirche am Beispiel katholischer Liturgie

AutorInnen: Patrick Heiser
Kategorie: Buchbeiträge
erschienen in: Patrick Heiser/Christian Ludwig (Hg.): Sozialformen der Religionen im Wandel. Wiesbaden: SpringerVS, 2014, S. 185-209.
Abstract:

Der Wandel katholischer Liturgie wird exemplarisch anhand der Einführung und Gestaltung sogenannter Wort-Gottes-Feiern untersucht. Darunter sind katholische Gottesdienste zu verstehen, die von nicht-priesterlichen Pastoralmitarbeitern oder Gemeindemitgliedern selbstständig vorbereitet und durchgeführt werden. Dabei zeigen sich innerhalb katholischer Pfarreien verschiedene Veränderungen der Inklusion des religiösen Publikums in das Mehr-Ebenen-System Kirche. Die Aktivierung des Publikums beinhaltet für die katholische Kirche Effektivitäts- und Effizienzvorteile und für die Akteure eine Realisierung ihrer gesteigerten Inklusionsansprüche. Religiöse Individualisierung kann neben der Entkirchlichung auch einen Prozess kircheninternen Wandelns beschreiben.

Patrick Heiser | 25.06.2014
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Institut für Soziologie, 58084 Hagen