Regionalzentrum Coesfeld

Gerlinde Popp

Mitarbeiterin der Bundesagentur für Arbeit und Alumna der FernUni

„Lebenslange Motivation, Neues zu lernen“

Illustration

Gerlinde Popp ist der FernUni schon sehr lange verbunden. Als sie 1989 ihr Studium der Wirtschaftswissenschaften begann, lief alles noch über die Post. „Die Unterlagen wurden uns mit der Post geschickt, wir schickten sie bearbeitet zurück und bekamen die korrigierten Unterlagen wieder auf dem Postweg“, schmunzelt sie. Das geht heute über die Online-Plattformen natürlich wesentlich unkomplizierter. Beschäftigt ist Gerlinde Popp bei der Bundesagentur für Arbeit. Für diese Tätigkeit absolvierte sie nach dem Abitur zunächst ein duales Studium an der Fachhochschule in Mannheim. Bereits ein Jahr später begann sie mit ihrem Studium der Wirtschaftswissenschaften an der FernUni. „Mit der Motivation, die ich ein Leben lang hatte – ich bin ein Mensch, der unheimlich gern etwas Neues lernt – bot sich das Fernstudium an, weil ich Vollzeit gearbeitet habe und mein Lerntempo selbst bestimmen konnte“, beschreibt sie die Möglichkeit, Beruf und Studium perfekt miteinander zu vereinbaren. Nach dem Grundstudium reichte ihr die Herausforderung nicht mehr und sie begann, neben dem Hauptstudium als Tutorin im Regionalzentrum die Erstsemester zu betreuen. Außerdem lernte sie an der Volkshochschule Niederländisch mit einem Euregio-Sprachenzertifikat als Abschluss und fand auch noch Zeit, im Chor zu singen. Am Fernstudium schätzt Gerlinde Popp vor allem die Möglichkeit, das Lernen an die familiäre und berufliche Situation anzupassen: „Das hat man in dieser Form an einer Präsenzuni nicht“. Auch nach Beendigung des Studiums ist sie – neben der Berufstätigkeit – der FernUni treu geblieben. Insgesamt 16 Jahre lang hat sie im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften als Tutorin und später als Mentorin gearbeitet, eine Tätigkeit, die ihr große Freude bereitet hat und bei der sie, wie sie berichtet, viel Herzblut gelassen hat. Auch sie selbst hat während ihres Studiums Mentoring-Veranstaltungen besucht und legt dies auch heute jedem Studierenden dringend ans Herz: „Ein Mentor ist ein wichtiger Ansprechpartner für die Studenten, er erklärt und berät, bereitet auf Prüfungen vor und kann - vor allem, wenn er selbst an der FernUni studiert hat – aufgrund seiner Erfahrungen und Kontakte wertvolle Unterstützung leisten“. Seit dem letzten Jahr betreut Gerlinde Popp ihr „jüngstes Kind“ an der FernUni, sie ist Sprecherin der lokalen Gruppe Coesfeld des Absolventenkreises, den sie derzeit gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen des Regionalzentrums aufbaut. Verschiedene Veranstaltungen, an deren Planung sie beteiligt ist, sollen den Kontakt der Alumni untereinander fördern.


Georg Engbers | 13.04.2017
Wichtige Infos
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, 58084 Hagen, Telefon: +49 2331 987-01, E-Mail: fernuni@fernuni-hagen.de