Regionalzentrum Coesfeld

Anja Wittenberg

Redakteurin und Studentin der Politikwissenschaft, Verwaltungswissenschaft und Soziologie

„Ich wollte unbedingt studieren und auf keinen Fall meine Arbeitsstelle aufgeben.“

Illustration

Anja Wittenberg sitzt als Redakteurin an der richtigen Stelle. Der letzte Anstoß, ein Studium an der FernUni aufzunehmen, kam durch eine Pressemitteilung über eine Info-Veranstaltung für Erstsemester, die auf ihren Schreibtisch flatterte. „Ich wollte auf jeden Fall studieren und auf keinen Fall meine Arbeitsstelle aufgeben“, beschreibt sie ihre Ausgangssituation. Nach dem Besuch der Info-Veranstaltung war ihr klar. „das mache ich“. Inzwischen ist Wittenberg im zweiten Semester ihres Studiums der Politikwissenschaft, Verwaltungswissenschaft und Soziologie. Ihr Ziel: neben ihrer Arbeit als Redakteurin von „Wirtschaft aktuell“, einem lokal-regionalen Wirtschaftsmagazins mit Sitz in Stadtlohn, berufsbegleitend in 12 Semestern den Bachelor zu machen. Ihre ersten Erfahrungen sind durchweg positiv. Obwohl die Universität sehr groß ist, empfindet sie die Betreuung als super. „Ich kann meinen Professor bei jedem Problem erreichen. Und auch das Regionalzentrum ist für mich ein absoluter Pluspunkt. Hier bekommt man immer wieder Orientierungshilfen und hat nie das Gefühl, alleine zu Hause vor sich hin zu studieren“, nennt sie wichtige Pluspunkte. Und schmunzelt: „Faszinierend fand ich die Einführungsveranstaltung. Ich konnte ganz locker mit meinem Professor reden, das hätte ich so nie erwartet“. Als sehr positiv erlebt die Studentin auch die „unglaublich gute Organisation“. Bereits bevor das Semester startet, bekommt man viele Informationen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist für Wittenberg die Zusammenarbeit in Lerngruppen, in denen man sich gegenseitig motiviert. „Es ist schön, sich mit Kommilitonen zu treffen, dabei entstehen auch tolle Freundschaften“, erklärt sie. Die Treffen finden ein- bis zweimal im Semester statt und zusätzlich besucht sie Tutorien, die im Regionalzentrum angeboten werden. Beim Lernen hilft ihr, dass sie berufsmäßig gern liest und schreibt. Dabei stellt sich im Laufe der Zeit auch eine gewisse Routine ein. Zwischen 16 und 20 Stunden pro Woche zu lernen, wird den Studierenden empfohlen. Wittenberg sieht das inzwischen nicht mehr so streng und hat ihre eigene Methode gefunden. „Ich teile mir das Modul in Wochen ein, manchmal lerne ich nur eine Stunde, manchmal sechs Stunden am Stück“, findet sie ihr persönliches Lerntempo. Und sie ist sicher, dass dem Bachelor ein Masterstudium folgen wird.


Wichtige Infos
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, 58084 Hagen, Telefon: +49 2331 987-01, E-Mail: fernuni@fernuni-hagen.de