Regionalzentrum Coesfeld

Veranstaltung

BürgerUniversität Coesfeld: Wir Besatzungskinder – Töchter und Söhne alliierter Soldaten erzählen

Termin(e) Uhrzeit Leitung Ort/Raum
Mi, 03.05.2017 19:00 Ute Baur-Timmerbrink Regionalzentrum Coesfeld

Zwischen 1945 und 1955 wurden in Deutschland und Österreich hunderttausende Menschen geboren, deren Väter Soldaten der alliierten Besatzungstruppen waren. Viele dieser sogenannten Besatzungskinder haben ihren Vater aus den USA, Großbritannien, Frankreich und der früheren Sowjetunion nie kennengelernt. Häufig erlebten sie Ausgrenzung in ihrer Familie und durch die Gesellschaft.

In der Vorlesung werden Schicksale von Besatzungskindern dargestellt, die sich mit den ungeklärten Fragen ihrer Herkunft nicht abfinden wollten. Auch wenn eine Reise in ihre Vergangenheit für sie immer mit Trauer und Unsicherheit verbunden war, so enthielt sie doch auch die Hoffnung, durch die Auseinandersetzung mit der nicht eindeutigen Herkunft offene Fragen oder Traumata an die nachfolgende Generationen nicht weiterzugeben.

Ute Baur-Timmerbrink wurde 1946 in Oberösterreich geboren. Sie erfuhr erst im Alter von 52 Jahren, dass ihr biologischer Vater ein amerikanischer GI war. Nach intensiver Suche fand sie ihn, doch zu einer Begegnung kam es nicht mehr, weil er kurz vor dem geplanten Besuch starb. Seit 2003 engagiert sie sich ehrenamtlich bei GItrace, einer britischen Organisation, die Besatzungskinder bei der Suche nach ihrem Vater unterstützt. Seither hat sie mehr als 200 erfolgreiche Familienzusammenführungen für Besatzungskinder erreicht. Ute Baur-Timmerbrink lebt in Berlin.

FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, 58084 Hagen, Telefon: +49 2331 987-01, E-Mail: fernuni@fernuni-hagen.de