Regionalzentrum Coesfeld

Veranstaltung

BürgerUniversität Coesfeld: Leben mit dem Lager. Hafterfahrungen der Insassen der sowjetischen Speziallager 1945-1950 und ihre biografische Bedeutung

Termin(e) Uhrzeit Leitung Ort/Raum
Mi, 09.11.2016 19:00 Dr. Eva Ochs Regionalzentrum Coesfeld

In dem Vortrag wird es um die biografische Bedeutung und die lebensgeschichtliche Bewältigung von Hafterfahrungen in den sowjetischen Speziallagern auf dem Boden der späteren DDR zwischen 1945-1950 gehen. Buchenwald und Sachsenhausen waren von der sowjetischen Besatzungsmacht nach Kriegsende umfunktioniert worden: Nun nutzte man die ehemaligen nationalsozialistischen Konzentrationslager als Internierungslager für ehemalige Nationalsozialistinnen und Nationalsozialisten und sogenannte Gegnerinnen und Gegner der Besatzungs­macht. Ein Drittel der über 120.000 Häftlinge überlebte die Haftzeit aufgrund der katastrophalen Versorgungslage nicht, die anderen versuchten, sich nach ihrer Entlassung in den neu­en politischen Systemen der DDR oder auch der BRD zurecht zu finden.

Eva Ochs ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Historischen Institut der FernUniversität in Hagen und betreut Studierende im Bachelor- und im Masterstudiengang. Einer ihrer Arbeitsschwerpunkte liegt in der mündlichen Geschichtsforschung (Oral History), daneben hat sie zu geschlechtergeschichtlichen Themen geforscht. Ihr aktuelles Projekt beschäftigt sich mit dem Arbeitsethos und dem Berufsalltag bürgerlicher Männer im 19. Jahrhundert. Nach dem Magisterstudium an der Uni­versität des Saarlandes promovierte Eva Ochs an der FernUni­versität. Für ihr Promotionsprojekt hat sie 40 lebensgeschicht­liche Interviews mit ehemaligen Insassen der sowjetischen Speziallager durchgeführt und sich mit ihren Lebenserinne­rungen beschäftigt.

Wichtige Infos
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, 58084 Hagen, Telefon: +49 2331 987-01, E-Mail: fernuni@fernuni-hagen.de