Regionalzentrum Coesfeld

Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft in der Region

Der lokale Absolventenkreis

Zum zweiten Mal in diesem Jahr traf sich der „Lokale Absolventenkreis“, dieses Mal im Regionalzentrum Coesfeld. Ein Ziel des Kreises ist es, die Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft in der Region zu fördern. In Zusammenarbeit mit der Coesfelder BürgerUniversität wurde Prof. Dr. Jörn Littkemann, FernUniversität in Hagen, Lehrstuhl BWL, eingeladen.

Zunächst stand eine Vorlesung zum Thema „Widerstände von Projektleitern gegen den Synergie-Transfer: Ergebnisse aus der Praxis“, Ergebnisse einer empirischen Studie zur Einstellung von Projektleitern zu Synergie-Effekten in einer Automobilzulieferungsfirma, im Mittelpunkt des Abends. Locker, kompetent gelang es dem Referenten, das wissenschaftliche Design der empirischen Studie, Ergebnisse sowie kritische Ansatzpunkte anhand vieler Beispiele aus der Industrie allgemein verständlich und anschaulich darzustellen. Darüber hinaus sorgten kleine Anekdoten zur Zusammenarbeit von Kaufleuten und Ingenieuren in Projekten für Lacher und lockerten das komplexe Thema auf. Eine interessante Diskussion mit vielen Beiträgen von Bürgern und Absolventen folgte. Erfreulicherweise nahm Prof. Littkemann sich auch nach der Vorlesung in gemütlicher Runde mit den Absolventen viel Zeit für den Austausch zu bestimmten Punkten, wie z.B.: Betreuung im Fernstudium, externe Promotion und Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Wirtschaft.

Widerstände von Projektleitern gegen den Synergie-Transfer: Ergebnisse aus der Praxis

Sowohl Frau Lübke von der Zentrale in Hagen als auch der neue Sprecher des Absolventenkreises Robert Sindermann hatten sich auf den Weg nach Coesfeld gemacht, um die Veranstaltung des Lokalen Absolventenkreises zu unterstützten. Beide, ebenfalls Absolventen der FernUniversität, tauschten sich bis spät in den Abend mit den Absolventen aus. Am Ende des Abends konnte eine erfreuliche Bilanz gezogen werden: guter Vortrag, interessante Gespräche und erfreulicher Weise waren auch einige neue Gesichter an diesem Abend zu sehen!

Georg Alfons Engbers | 16.07.2015
Wichtige Infos
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, 58084 Hagen, Telefon: +49 2331 987-01, E-Mail: fernuni@fernuni-hagen.de