Regionalzentrum Frankfurt am Main

Veranstaltung

Forschungslogik in der Psychologie

- Hypothesen, Untersuchungsdesign und statistische Modelle für fortgeschrittene Psychologiestudierende der FernUniversität Hagen

Termin(e) Uhrzeit Leitung Ort/Raum
Sa, 05.11.2016 10:00 - 17:00 Irene Querner RZ FfM
So, 06.11.2016 10:00 - 17:00 Irene Querner RZ FfM

In Kooperation mit der VHS Frankfurt

In der Psychologie dienen statistische Modelle als Hilfsmittel zur Überprüfung wissenschaftlicher Hypothesen. Eine überzeugende wissenschaftliche Argumentation gelingt nur dann, wenn Untersuchungsdesign und statistische Verfahren perfekt auf die Hypothesen abgestimmt sind. Da Statistik in der Regel getrennt von konkreten Forschungsfragestellungen gelehrt wird, fällt es vielen Studierenden schwer, diesen Bogen zu schlagen.

Der vorliegende Kurs untersucht statistische Modelle im Kontext konkreter psychologischer Fragestellungen und übt ein, wie der Bogen von einer Fragestellung über konkrete Hypothesenformulierung und Untersuchungsplanung bis hin zum Einsatz geeigneter statistischer Verfahren gelingt.

Inhalte

  • Unterschiede und Zusammenhänge
  • Exploration und Hypothesenprüfung
  • Abhängige und unabhängige Stichproben
  • Moderation und Mediation
  • Verletzung von Voraussetzungen
  • Statistik und Kausalität

Kursziele

Die Teilnehmenden sollen durch den Kurs in die Lage versetzt werden, psychologische Studien besser zu verstehen und kritisch zur Qualität der Umsetzung Stellung nehmen zu können. Fortgeschrittene Studierende erwerben darüber hinaus die Fähigkeit, aus Forschungsfragen überzeugende Hypothese abzuleiten und sie souverän in passende Untersuchungsdesigns und statistische Auswertungsmethoden zu übersetzen.

Voraussetzungen

Studium der Psychologie im Bachelor- oder Masterstudiengang. Bachelor-Studierende müssen mindestens das Statistikmodul bestanden haben, besser ist jedoch ein weiterer Studienfortschritt. Studierende, die noch am Anfang des Studiums stehen, müssen die Bereitschaft mitbringen, sich mit statistischen Verfahren zu beschäftigen, die sie im Studium noch nicht kennengelernt haben.

Zur Online-Buchung:

https://www.vhs.frankfurt.de/ilink/BusinessPages/Public/AllTopics.aspx?kursid=110443

Organisation

Leitung Irene Querner

Termine Samstag + Sonntag, den 5. + 6. November 2016

Uhrzeit jeweils um 10:00 bis 17:00 Uhr

Ort/Raum Regionalzentrum Frankfurt/ Colosseo/ Walther-von-Cronberg-Platz 16

Entgelt 100,00 €

Kurs-Nummer 6837-21

Buchungscode 213768

Anmeldeschluss 27. Oktober 2016

Mindest-TN 7

Max-TN 12

Kontakt

Susanne Müller

Telefon: 069 212-38391

E-Mail: susanne.mueller.vhs@stadt-frankfurt.de

Ines Jemaa

Telefon: 069 212-39990

E-Mail: ines.jemaa.vhs@stadt-frankfurt.de

Anmeldung

Online

Suchen Sie Ihren Kurs auf der Homepage der VHS Frankfurt (www.vhs.frankfurt.de) im Register Spezial/ Kurse in Kooperation mit der FernUniversität in Hagen.

Telefonisch

Info-Telefon: 069 212-71501

Schriftlich

E-Mail: vhs@stadt-frankfurt.de

Post: VHS Frankfurt am Main

Sonnemannstraße 13

60314 Frankfurt am Main

Fax: 069 212-71500

Anmeldungen immer unter Angabe von Kursnummer, Buchungscode, Name, Adresse, Telefonnummer, Einzugsermächtigung mit Kontonummer und Bankverbindung.

AGBs der VHS Frankfurt

siehe unter www.vhs.frankfurt.de

Abweichend von § 4 ABG der VHS besteht kein personenbezogener Ermäßigungsanspruch, da es sich bereits um ein besonderes und ermäßigtes Angebot für Studierende der FernUniversität in Hagen handelt.

FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, 58084 Hagen, Telefon: +49 2331 987-01, E-Mail: fernuni@fernuni-hagen.de