Regionalzentrum Karlsruhe

Veranstaltung

Von der Demokratie zur Diktatur. Karlsruhe 1930-1939

Gespräche am Tor - Karlsruher Begegnungen zu Wissenschaft, Politik und Kultur

Termin(e) Uhrzeit Leitung Ort/Raum
Mi, 16.11.2016 18:00 Dr. Ernst Otto Bräunche Seminarraum BASEL

Ein Vortrag von Dr. Ernst Otto Bräunche

Karlsruhe stand als badische Landeshauptstadt in der Endphase der Weimarer Republik im Fokus des nationalsozialistischen Kampfes gegen die Demokratie. Der Vortrag skizziert den Aufstieg der NSDAP und deren rasche Erfolge bei der Beseitigung der demokratischen Strukturen durch Rechtsbrüche, Terror und Mord sowie eine Vereinnahmung für die nationalsozialistische Ideologie durch eine gezielte Propaganda. Am Ende standen mit dem von Deutschland begonnenen Zweiten Weltkrieg die Zerstörung der Stadt und der Tod tausender Menschen. Bereits 1940 hatte die Stadt faktisch ihre Hauptstadtfunktion verloren.

Ernst Otto Bräunche, geb. 1954, ist seit 1985 Leiter des Stadtarchivs, seit 1989 Leiter von Stadtarchiv & Historische Museen der Stadt Karlsruhe. Er ist u. a. Vorsitzender der Bundeskonferenz der Kommunalarchive beim Deutschen Städtetag und stellvertretender Vorsitzender des Südwestdeutschen Arbeitskreises für Stadtgeschichtsforschung. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Parteien- und Wahlgeschichte sowie die südwestdeutsche Stadt- und Landesgeschichte.

Für die Veranstaltung ist keine Anmeldung erforderlich, der Eintritt ist frei.

Gespräche am Tor: Gesamtprogramm

Wichtige Infos
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, 58084 Hagen, Telefon: +49 2331 987-01, E-Mail: fernuni@fernuni-hagen.de