Rubriken

Aktuelles - Mai 2008

Soziologie – Psychologie – Bildung und Medien: Drei neue Studiengänge der FernUniversität

Ab 1. Juni einschreiben – Für Berufstätige, Berufseinsteiger und Schüler

Drei neue Universitätsstudiengänge bietet die FernUniversität in Hagen zur Einschreibphase vom 1. Juni bis zum 15. Juli für das Wintersemester 2008/2009 an – zwei Bachelorstudiengänge Soziologie und Psychologie und einen Masterstudiengang Bildung und Medien: eEducation.

Die Studierenden im Studiengang Soziologie mit dem Abschluss Bachelor of Arts sollen u. a. verschiedene Perspektiven einnehmen und schnell komplexe Probleme erfassen können, um dann Lösungsstrategien zu entwickeln. Weitere Fähigkeiten, die das universitäre Bachelor of Arts-Fernstudium vermittelt, sind Teamfähigkeit, souveräner Spracheinsatz, Präsentations-, Darstellungs- und Medienkompetenz. Soziologen sind in verschiedensten Tätigkeitsfeldern gefragt, von der Personal- über Öffentlichkeitsarbeit bis hin zur Stadtplanung in Unternehmen, öffentlichen Institutionen, sozialen Einrichtungen, Verbänden oder Gewerkschaften.

Der Bachelor of Science-Studiengang Psychologie richtet sich an Interessierte, die beratend tätig werden wollen. z. B. in Bildungssystemen (Schulpsychologen o. ä.), im Sozialwesen (karitative Organisationen), als Personalberater, Personal- und Organisationsentwickler, in öffentlichen Verwaltungen – überall dort, wo es um Mensch-Umwelt-Beziehungen geht. Charakteristisch für das Studium ist, dass die international bereits verbreitete Sozialpsychologische Gemeindepsychologie (Community-Psychology) – zusammen mit Arbeits- und Organisationspsychologie und Pädagogischer Psychologie – die anwendungsorientierten Fächer bildet.

Der Master of Arts-Studiengang Bildung und Medien: eEducation ist für alle interessant, die junge Menschen und Erwachsene (aus-)bilden bzw. die in ihrer Lehre oder in Lehrprozessen Neue Medien einsetzen. Er bereitet auf Tätigkeiten in öffentlichen und privaten Organisationen und Institutionen vor, bei denen neue Medienangebote entwickelt, Kontexte und Inhalte analysiert, Einsatzmöglichkeiten erforscht und Neue Medien verwaltet werden. Damit richtet er sich auch an alle, die betreuen, unterstützen, forschen und beraten.

Informationen

· zu den neuen Studiengängen: http://www.fernuni-hagen.de/KSW/angebot/portale.shtml,

· zum gesamten Studienangebot und zum Bewerbungsverfahren: http://www.fernuni-hagen.de/, per Mail an info@fernuni-hagen.de, tel. 02331 – 987 2444, oder im nächstgelegenen Studienzentrum (http://www.fernuni-hagen.de/universitaet/einrichtungen/studienzentren/).

Mit ihrem hochflexiblen Studiensystem bietet die weltweit einzige deutschsprachige Fernuniversität die Möglichkeit, parallel zum Beruf an einer staatlichen Universität zu studieren, auch in Teilzeitform. Daher sind rund 80 Prozent ihrer heute 50.000 Immatrikulierten gleichzeitig berufstätig. Immer interessanter werden ihre Angebote für Berufseinsteigerinnen und -einsteiger. Auszubildende z. B. müssen nach dem Abitur nicht erst wieder das „Lernen lernen“. So schrieb sich auch Sebastian Winters kurz nach seiner Bank-Ausbildung an der FernUniversität ein: „Ich wollte studieren, dafür aber nicht meinen Beruf aufgeben. Nur die FernUniversität bot mir ein breit angelegtes Studium, das ich an meine Zeitplanung anpassen konnte.“ Der Vermögensberater bei einer Privatbank meint heute: „Das FernUni-Studium war die optimale Entscheidung für meinen weiteren Berufsweg.“

Gerd Dapprich | 27.05.2008
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, 58084 Hagen, Telefon: +49 2331 987-01, E-Mail: fernuni@fernuni-hagen.de