Rubriken

Aktuelles - Juni 2010

Gute Startchancen für Regionalzentrum Hamburg der größten deutschen Universität

Neue Einrichtung der Hagener FernUniversität nimmt am 7. Juni Betrieb auf

Illustration

Der Aufbau des Netzes aus Regional- und Studienzentren der FernUniversität schreitet planmäßig voran: Am Montag, 7. Juni, nimmt die neue Einrichtung in Hamburg ihren Betrieb auf. Geleitet wird das Regionalzentrum Hamburg von Dr. Matthias Wilde. Damit hat die Hansestadt erstmals eine eigene Anlaufstelle, in der Studierende der deutschen Universität mit den meisten Studierenden (69.000) persönlich betreut werden. Die 13 neuen Regionalzentren der FernUniversität bilden das bundesweite Rückgrat ihres neuen Betreuungskonzeptes.

Hamburg ist die fünfte Stadt, die ein Regionalzentrum erhält. Dabei können bereits Erfahrungen aus den ersten neuen Einrichtungen – u. a. in Berlin und Hagen – genutzt werden. Das Regionalzentrum Hamburg hat daher sehr gute Chancen, um sofort erfolgreich zu starten.

FernUniversität in Hagen
Regionalzentrum Hamburg
Amsinckstraße 57
20097 Hamburg

http://www.fernuni-hagen.de/hamburg/
E-Mail: regionalzentrum.hamburg@FernUni-Hagen.de
Tel.: 040 235 134 51
Fax: 040 235 134 54

Geöffnet ist das Regionalzentrum montags bis freitags von 16 bis 19 Uhr, samstags von 10 bis 13 Uhr.

Verändertes Lernverhalten – die FernUni reagiert

Im Hinblick auf die Veränderungen beim Lernverhalten ihrer Studierenden, die zunehmend digitale Medien und Informations- und Kommunikationstechnologien einsetzen, intensiviert die FernUniversität die webgestützte wie auch die persönliche Betreuung ihrer Studierenden. Ihr erklärtes Ziel ist es, mit ihrem neuen Betreuungskonzept allen ihren Studierenden eine gleich fundierte und kompetente Betreuung zu bieten, unabhängig von ihrem Wohnort. Den Regionalzentren fällt dabei insbesondere die Aufgabe zu, die Bedürfnisse der Studierenden in ihrem Einzugsbereich zu ermitteln und entsprechende Angebote zu entwickeln. So koordinieren die Regionalzentren z.B. die Mentoriate für die fachliche Betreuung, so dass die Studierenden das Angebot möglichst flexibel mit ihrem Terminkalender kombinieren können.

Die zentrale Steuerung des Betreuungs-, Beratungs- und Informationssystems nach einheitlichen Standards spielt in dem Gesamtkonzept eine entscheidende Rolle. Die Verantwortung für die fachliche Betreuung liegt bei den vier Hagener Fakultäten.


Gerd Dapprich | 05.06.2010
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, 58084 Hagen, Telefon: +49 2331 987-01, E-Mail: fernuni@fernuni-hagen.de