Rubriken

Aktuelles - März 2011

Spurensuche erfolgreich beendet/Präsentation der Ergebnisse am 31. März

FernUniversität in Hagen und Partnerschulen präsentieren am 31. März Ergebnisse aus gemeinsamen Projekten

Illustration

Aus welchem Land kamen die eigenen Vorfahren? Was ist „typisch deutsch“ und in welchem Verhältnis stehen Migration und Identität zueinander? In den vergangenen drei Jahren haben sich Geschichtswissenschaftler und -wissenschaftlerinnen der FernUniversität und Schülerinnen sowie Schüler aus der Region Hagen und Lüdenscheid mit dem Projekt „Global-Lokal“, das die Robert-Bosch-Stiftung finanziell gefördert hat, auf Spurensuche begeben. Die Ergebnisse der einzelnen Teilprojekte präsentieren sie am 31. März ab 17 Uhr mit kurzen Vorträgen, einer Buchpräsentation und einem Film in der Mensa der FernUniversität in Hagen, Universitätsstraße 25.

„In erster Linie möchten wir alle Beteiligten noch einmal zusammenbringen und ein Resümee ziehen. Die Veranstaltung ist aber auch offen für weitere Interessierte“, erklärt Prof. Dr. Reinhard Wendt, einer der Projektkoordinatoren und an der FernUniversität Leiter des Lehrgebiets Neuere Europäische und Außereuropäische Geschichte. Anmeldungen für die Veranstaltung nimmt das Sekretariat des Lehrgebiets entgegen (Tel.: 02331/987-2122; Karin.Gockel@FernUni-Hagen.de).

Forschungen zur Herkunft der eigenen Familien in Hagen

Die beiden Kooperationsschulen aus Hagen, das Ricarda-Huch- und das Albrecht-Dürer-Gymnasium, analysierten in ihrem Teilprojekt die „Migrationserfahrungen im persönlichen, schulischen und nachbarschaftlichen Umfeld“. Dabei wurden familiengeschichtliche Daten gesammelt, Interviews geführt und Karten erstellt, die die jeweiligen Migrationen veranschaulichen. Die Ergebnisse gingen in Schautafeln und in ein Buch ein.

Ausstellung und Film über Zuwanderung und Integration in Lüdenscheid

In Lüdenscheid haben sich das Zeppelin-Gymnasium, das Geschwister-Scholl-Gymnasium und das Institut für Geschichte und Biografie der FernUniversität mit „Zuwanderung und Kulturkontakt im Raum Lüdenscheid nach 1945“ beschäftigt, Migrantinnen und Migranten sowie Alteingesessene befragt und im Stadtarchiv recherchiert. Eine Ausstellung und ein Film halten die Erkenntnisse der Forschungen fest.

Medientisch mit Informationen zum Vorgängerprojekt „Historische Spurensuche“

Das Projekt "Global-Lokal" knüpft an ein ebenfalls von der Robert Bosch-Stiftung unterstütztes Vorgängervorhaben an. Unter der Überschrift „Historische Spurensuche“ wurden heimische Lebenswelten erkundet und die Ergebnisse in Broschüren und Kurzfilmen dokumentiert. „Zur Ansicht werden wir auch diese auf Medientischen präsentieren“, erklärt Prof. Wendt. Für die musikalische Unterhaltung sorgen Nadine Traoré vom Ricarda-Huch-Gymnasium und die Band "Lost in Stereo" vom Albrecht-Dürer-Gymnasium.

Teaserbild Startseite: Hofschläger/pixelio

Manuela Feldkamp | 23.03.2011
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, 58084 Hagen, Telefon: +49 2331 987-01, E-Mail: fernuni@fernuni-hagen.de