Rubriken

Aktuelles - Oktober 2011

„Überaus positiv“: Regionalzentrum der FernUniversität zieht Ein-Jahres-Bilanz

Umfassende persönliche Betreuung wird gerne angenommen

Vor einem Jahr, zum Wintersemester 2011/2012, hat das Regionalzentrum Bonn der FernUniversität seinen Betrieb in vollem Umfang aufgenommen. Erstmals ist seither die mit 76.000 Studierenden größte deutsche Universität mit einem Standort in der früheren Bundeshauptstadt vertreten, um ihre Studierenden wohnortnah zu betreuen und Studieninteressierte zu informieren und zu beraten. Die junge Einrichtung hat im bundesweiten Netzwerk der insgesamt 13 Regionalzentren eine besondere Bedeutung, weil in ihrem Einzugsbereich besonders viele Studierende der FernUniversität in Hagen leben: Über 6.000 sind dem neuen Regionalzentrum in der Gotenstr. 161 zugeordnet.

Der Einzugsbereich des Regionalzentrums Bonn reicht von Luxemburg bis Koblenz, von der Eifel über Köln bis ins Bergische Land. Es ist mit dem Pkw wie mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Zu den typischen Kernzeiten des Regionalzentrums – abends und am Wochenende – ist die Parkplatzsituation entspannt.

„Die Resonanz war vom ersten Tag an gut“, freut sich Tilla Heilmann, Leiterin des Regionalzentrums. Zunächst wurden Klausurvorbereitungen und Studienberatungen angeboten, seit April „das volle Programm mit zusätzlichen Mentoriaten, Start-it-up- und Einführungsveranstaltungen“. Die Präsenz-Lehrveranstaltungen finden in hellen, mit modernster Technik eingerichteten Seminarräumen statt. Das Regionalzentrum ist in einem eigenen Gebäude untergebracht, so können die Studierenden z.B. sogar die Terrasse nutzen, um sich kennen zu lernen. Eine ideale Möglichkeit, um Kontakte zu knüpfen. So haben sich hier David Basar aus Bonn und eine Kommilitonin aus Köln kennengelernt und sich zum gemeinsamen Lernen für ihre bevorstehende Klausur verabredet. Die Studierenden schätzen diese Rahmenbedingungen: „Bei den Klausurvorbereitungen z.B. hatten wir schon bis zu 70 Teilnehmende“, berichtet Tilla Heilmann

Zur Studieneinführungsveranstaltung des Bachelorstudiengangs Bildungswissenschaft am 8. Oktober z.B. – bei dem die FernUniversität in Hagen und zahlreiche Regional- und Studienzentren per Internet-Videokonferenztechnik zusammengeschaltet waren – kamen bereits 50 Studienanfängerinnen und -anfänger ins Bonner Zentrum.

Für Bürgerinnen und Bürger, die über die Aufnahme eines universitären Fernstudiums nachdenken, werden hier Informationsveranstaltungen und individuelle Beratungen angeboten, z.T. in Zusammenarbeit mit lokalen und regionalen Bildungs- und Weiterbildungseinrichtungen. Sogar für Abiturientinnen und Abiturienten kann die FernUniversität wegen des „Berges“ von Studierenden auch in den nächsten Jahren eine Überlegung wert sein, Weiterhin finden hier wissenschaftliche Vorträge, Ehrungen von Absolventinnen und Absolventen etc. statt.

Das Regionalzentrum Bonn der FernUniversität ist montags bis freitags von 16 bis 19 Uhr, samstags von 10 bis 13 Uhr geöffnet. Die Mailadresse lautet regionalzentrum.bonn@fernuni-hagen.de, die Telefonnummer 0228 – 30787450.

Gerd Dapprich | 19.10.2011
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, 58084 Hagen, Telefon: +49 2331 987-01, E-Mail: fernuni@fernuni-hagen.de