Erster deutsch-lateinamerikanischer Hegelkongress in Buenos Aires

Zu „Metaphysik – Metaphysikkritik – Neubegründung der Erkenntnis. Der Ertrag der Denkbewegung von Kant zu Hegel“ werden ca. 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet.


Einer der Leiter ist FernUni-Professor Thomas Sören Hoffmann

Unter dem Titel „Metaphysik – Metaphysikkritik – Neubegründung der Erkenntnis. Der Ertrag der Denkbewegung von Kant zu Hegel“ findet der erste deutsch-lateinamerikanische Hegelkongress vom 19. bis 21. Mai in Buenos Aires statt. Geleitet wird er von Prof. Dr. Thomas Sören Hoffmann, Lehrgebiet Philosophie II, Praktische Philosophie: Ethik, Recht, Ökonomie der FernUniversität in Hagen, zusammen mit seinem Kollegen Héctor Ferreiro (Buenos Aires). Nach dem aktuellen Stand werden ca. 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet, denen insgesamt 155 Vorträge geboten werden.

Der Kongress lädt Forscherinnen und Forscher, insbesondere aus Lateinamerika und dem deutschen Sprachraum, aber auch andere Interessierte dazu ein, sich in Argentinien der Frage nach der Metaphysik und ihrer Überwindung zwischen 1781 und 1831 unter verschiedenen Leitgesichtspunkten zuzuwenden. Tagungsort ist die Pontificia Universidad Católica Argentina „Santa María de los Buenos Ayres“(UCA), Av. Alicia Moreau de Justo 1500, Puerto Madero – Buenos Aires.

Weitere Informationen: http://www.fernuni-hagen.de/hegelkongress/.

Gerd Dapprich | 01.04.2014