„Vorläufig sind alle verdächtig“ in Lippstadt

Thema am 28. Mai ist die Entwicklung der Kriminalliteratur am Beispiel der Sherlock-Holmes-Erzählungen von Sir Arthur Conan Doyle.


Veranstaltung der BürgerUniversität Lippstadt

Um die Entwicklung der Kriminalliteratur am Beispiel der Sherlock-Holmes-Erzählungen von Sir Arthur Conan Doyle geht es am Mittwoch, 28. Mai, ab 19 Uhr in der BürgerUniversität Lippstadt unter dem Titel „Vorläufig sind alle verdächtig“. Veranstaltungsort ist das Studienzentrum, Barthstr. 2, 59557 Lippstadt. Referentin ist Marianne Holler B.A., Leiterin des Literaturkreises.

Gerd Dapprich | 14.05.2014