„‚Legal Persons‘ in den USA und Europa“

Dr. Thomas Matys hat sich mit der Entstehung des US-amerikanischen Pendants zur „Juristischen Person“ befasst. Seinen Vortrag hält er in der Reihe Europäische Verfassungswissenschaften.


„Soziologischer Blick auf historische und juristische Aspekte“ am 3. November

In der Vortragsreihe Europäische Verfassungswissenschaften spricht Dr. Thomas Matys am Montag, 3. November, ab 18 Uhr über „‚Legal Persons‘ in den USA und Europa – Ein soziologischer Blick auf historische und juristische Aspekte“. Die Veranstaltung des Dimitris-Tsatsos-Instituts für Europäische Verfassungswissenschaften findet im Gebäude AVZ, Raum B118, Universitätsstr. 21, 58097 Hagen, unter dem Label des Hagener Forschungsdialogs der FernUniversität statt. Gäste sind willkommen.

Illustration

Dr. Thomas Matys hat sich empirisch mit der Entstehung des US-amerikanischen Pendants zur „Juristischen Person“ befasst. Sein Vortrag widmet sich seiner organisationstheoretisch strukturierten Dokumentation, welche bisher unbekanntes empirisches Material (Gerichtsfälle) bezüglich der Entstehung der „Legal Person“, dem US-amerikanischen Pendant zur „Juristischen Person“, präsentiert. Es soll deutlich werden, dass die Herausbildung der „Form Organisation“ in den USA als ein kampfreicher historischer Etablierungsprozess zu kennzeichnen ist, der sich zudem fundamental von dem in Europa unterscheidet. US-amerikanische Organisationen („Corporations“) werden vom Individuum her gedacht und forcierten durch die schrittweise Inanspruchnahme von Menschenrechten eine Privatisierung von Herrschaft. Theoretischer Bezugsrahmen ist eine „Kritik der politischen Ökonomie der Organisation“.

Gerd Dapprich | 14.10.2014