„Widerstände von Projektleitern gegen den Synergie-Transfer“

Ergebnisse aus der Praxis schildert Prof. Jörn Littkemann, FernUniversität in Hagen, am Mittwoch, 5. November, in der Coesfelder BürgerUniversität.


Hagener Wirtschaftsprofessor in der Coesfelder BürgerUniversität

„Widerstände von Projektleitern gegen den Synergie-Transfer: Ergebnisse aus der Praxis“ schildert Prof. Dr. Jörn Littkemann, FernUniversität in Hagen, am Mittwoch, 5. November, in der Coesfelder BürgerUniversität. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr im Regionalzentrum, WBK – Wissen Bildung Kultur, Osterwicker Strasse 29 48653 Coesfeld. Der Eintritt ist frei.

Illustration

Um im Wettbewerb bestehen zu können, betreiben innovative Unternehmen in der Regel mehrere Projekte gleichzeitig. Eine wichtige Maßnahme zur Ergebnissteigerung des Projektportfolios ist der Transfer von Synergien zwischen Projekten. Allerdings gelingt dies in der Praxis zumeist nur selten. In dem Vortrag werden am Beispiel eines Unternehmens aus der Automobilzulieferindustrie die Widerstände (sog. Barrieren) vorgestellt, die beim Synergie-Transfer existieren. Es wird auch um konkrete Handlungs- und Gestaltungsempfehlungen für das Controlling gehen, um auftretende Widerstände zu mindern oder gar beseitigen zu können.

Prof. Littkemann ist Inhaber des Hagener Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Unternehmensrechnung und Controlling. Verantwortlich für die BürgerUniversität, die unter dem Dach des Hagener Forschungsdialogs der FernUniversität stattfindet, ist die Ernsting's family-Junior-Stiftungsprofessur für Soziologie familialer Lebensformen, Netzwerke und Gemeinschaften (Jun.-Prof. Dr. Dorett Funcke).

Gerd Dapprich | 14.10.2014