„Das Glück – Ziel und Problem des Menschen“

Veranstalter ist am 20. November das Hagener Institut für Philosophie. Auch interessierte Bürgerinnen und Bürger sind willkommen, insbesondere Schülerinnen und Schüler von Oberstufen.


Symposium zum UNESCO-Welttag der Philosophie an der FernUniversität

Sein Symposium zum UNESCO-Welttag der Philosophie am Donnerstag, 20. November, veranstaltet das Institut für Philosophie der FernUniversität in Hagen unter dem Titel „Das Glück – Ziel und Problem des Menschen“. Das Symposium ist wieder Bestandteil der „Hagener Woche der Philosophie“ vom 17. bis 20 November. Interessierte Bürgerinnen und Bürger, vor allem Oberstufenschülerinnen und -schüler, sind willkommen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Veranstaltungsort ist von 9 bis 14.30 Uhr das Seminargebäude der FernUniversität, Räume 1 bis 3, Universitätsstr. 33, 58097 Hagen.

Illustration

9.00 Uhr

Prof. Dr. Ingrid Josephs, Prorektorin der FernUniversität

Eröffnungsworte

9.15 Uhr

Dr. Lutz Möller, Deutsche UNESCO-Kommission

Geleitwort

9.30 Uhr

Prof. Dr. Hubertus Busche, FernUniversität

Was ist Glück? Und woran würden wir merken, wenn es uns zuteil würde?

Anschließend Diskussion

10.30 Uhr

Pause

10.40 Uhr

Prof. em. Dr. Maximilian Forschner, Universität Erlangen-Nürnberg

„Glücklich sein“ oder „Glück haben“? Über John Stuart Mills Lösung des Problems.

Anschließend Diskussion

11.40 Uhr

Pause

11.50 Uhr

Prof. Dr. Thomas Bedorf / Dr. Steffen Herrmann, FernUniversität

Glück – Subjekt – Gesellschaft. Zwei Modelle eines Spannungsverhältnisses.

Anschließend Diskussion

12.50 Uhr

Imbiss

13.30 Uhr

Podiumsdiskussion

14.30 Uhr

Ende der Veranstaltung

Die Teilnahme ist kostenlos. Um vorherige Anmeldung beim Institut für Philosophie der FernUniversität, E-Mail: Cornelia.Trump@FernUni-Hagen.de, wird gebeten.

Gerd Dapprich | 15.10.2014