Dies Academicus 2014

Wie beeinflusst der Einsatz von Technologien und Medien die Entwicklung der Fernlehre? Dieser Frage geht der britische Fernstudienexperte Prof. Alan Tait in seinem Vortrag am 14. November nach.


FernUniversität feiert am 14. November

Ihren Dies Academicus feiert die FernUniversität in Hagen in diesem Jahr am Freitag, 14. November. Nach der Eröffnung und Begrüßung durch den Rektor Prof. Dr.-Ing. Helmut Hoyer und einem Grußwort des AStA hält Alan Tait, Professor of Distance Education and Development der Open University, den Vortrag „Lernen und Technologie – eine lange Ehe?“ Die öffentliche Veranstaltung schließt mit der Überreichung der Förderpreise der Gesellschaft der Freunde der FernUniversität e.v. und der Sparkasse Hagen für herausragende Prüfungsleistungen und Promotionen an der FernUniversität.

Die Entwicklung im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien geht rasant voran und wirkt sich auch auf Bildung im Allgemeinen und Universitäten im Besonderen aus. Lebenslanges Lernen, Öffnung der Hochschulen, berufsbegleitende Studienangebote und Online-Studium sind nur einige Schlagworte. Was begrifflich so kernig daher kommt, entpuppt sich im universitären Alltag als Sammelbecken von öffentlicher Euphorie – so wie im vergangenen Jahr mit den MOOCs (Massive Open Online Courses) – bis hin zu politischen Programmen und Rechtsverordnungen. Ein seriöser Umgang mit neuen – Technik getriebenen – Entwicklungen ist erforderlich. Vor allem an der FernUniversität in Hagen, die auf stabile und kontinuierlich verfügbare IT-Systeme angewiesen ist, muss der Mehrwert für Lehrende und Studierende erkennbar sein.

Die Welt jedoch verändert sich und damit wird auch die FernUniversität in Hagen vor die Herausforderung gestellt, sich zukunftsfähig aufzustellen. Der Vortrag von Prof. Alan Tait bietet in diesem Spannungsfeld eine internationale Perspektive auf das Fernstudium.

Prof. Alan Tait war an der britischen Open University von 2007 bis 2012 Pro-Vice-Chancellor für Lehre, er gilt weltweit als Fernstudienexperte. In seinem Vortrag „Lernen und Technologie – eine lange Ehe?“ geht er auf die Entwicklungen im Fernstudium im Zusammenhang mit dem Einsatz von Technik und Medien ein: Wie hat sich Lernen verändert und wie wirkt sich dieses auf ein modernes Fernstudium aus? Welche Rahmenbedingungen und welche Chancen ergeben sich hieraus? Fragen, die auch die FernUniversität in Hagen in vielfältiger Weise beschäftigen.

Die Veranstaltung findet am 14. November ab 15 Uhr mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft der Freunde der FernUniversität e.V. und der Sparkasse Hagen im Seminargebäude, Universitätsstr. 33, 58097 Hagen, statt.

Gerd Dapprich | 23.10.2014