„Rechtsgeschichte und Rechtsgeschehen in Italien“

Die Schriftenreihe wird von Prof. Thomas Vormbaum, FernUniversität, zusammen mit neun italienischen und sechs deutschen Kollegen herausgegeben.


Vier neue Bände der Schriftenreihe erschienen

In der Schriftenreihe „Rechtsgeschichte und Rechtsgeschehen – Italien“, die Prof. Dr. Dr. Thomas Vormbaum zusammen mit neun italienischen und sechs deutschen Kollegen herausgibt, sind soeben vier neue Bände erschienen. Insgesamt umfasst die Reihe nun sieben Bände. Die Texte hat der ehemalige Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht und Juristische Zeitgeschichte an der FernUniversität in Hagen aus dem Italienischen übersetzt. Es handelt sich um die Bände „Beiträge zur Geschichte der modernen italienischen Strafrechtswissenschaft“, „Vorentwurf zu einem italienischen Strafgesetzbuch über Verbrechen von 1921 (‚Progetto Ferri‘)“, „Der eklezistische Kanon. Auf der Suche nach einer ‚Tiefenschicht‘ der italienischen Rechtskultur des 19. Jahrhunderts“ und „Die bürgerliche Strafrechtswissenschaft. Theorien und Ideologien des Strafrechts im vereinigten Italien“.

Gerd Dapprich | 21.10.2014