Vertrauensbeweis für FernUni-Kanzlerin

Regina Zdebel wurde vom Sprecherkreis der Kanzlerinnen und Kanzler der Universitäten Deutschlands mit der Leitung des Arbeitskreises Dienst- und Tarifrecht betraut.


Arbeitskreis beschäftigt sich mit hochschulspezifischen Themen des Dienst-, Arbeits- und Tarifrechts

Die Kanzlerin der FernUniversität, Regina Zdebel, wurde vom Sprecherkreis der Kanzlerinnen und Kanzler der Universitäten Deutschlands mit der Leitung des Arbeitskreises Dienst- und Tarifrecht betraut. Damit sprachen ihr die Kanzlerinnen und Kanzler großes Vertrauen aus. Sie setzen auf die langjährige Erfahrung von Regina Zdebel im Personalbereich, die für die Leitung des Arbeitskreises unerlässlich ist.

Illustration
FernUni-Kanzlerin Regina Zdebel (5.v.li.) wurde vom Sprecherkreis der Kanzlerinnen und Kanzler der Universitäten Deutschlands mit der Leitung des Arbeitskreises Dienst- und Tarifrecht betraut. Im Rahmen der Sitzung verabschiedete sie die langjährige AK-Vorsitzende Dr. Marina Frost (Mitte).

Der Arbeitskreis beschäftigt sich mit allen hochschulspezifischen Themen des Dienst-, Arbeits- und Tarifrechts. Hierzu zählen insbesondere Rechtsfragen zu befristeten und unbefristeten Beschäftigungsverhältnissen, zur Entwicklung des Dienstrechts und der W-Besoldung sowie zur Erarbeitung und Verhandlung wissenschaftsadäquater Tarifregelungen.

Der Arbeitskreis tagte am 21. November erstmals unter dem Vorsitz der FernUni-Kanzlerin in Hagen. Gleichzeitig wurde Dr. Marina Frost, ehemalige Vizepräsidentin für Haushalt, Personal und Technik der Humboldt-Universität zu Berlin, in der Sitzung als langjährige Vorsitzende des Arbeitskreises verabschiedet.

Die Teilnehmer des Arbeitskreises kamen aus ganz Deutschland nach Hagen und konnten einen ersten Eindruck von der FernUniversität, u.a. durch eine Führung durch das LGZ, gewinnen.

Proe | 12.12.2014