Der Wandel der Familie

Die Oldenburger Soziologie-Professorin Rosemarie Nave-Herz analysiert die – vor allem auch negativen gesamtgesellschaftlichen – Folgen der Änderungen, denen Familien unterworfen sind.


Vortrag in der Coesfelder BürgerUni am 14. Januar

„Der Wandel der Familie“ ist am Mittwoch, 14. Januar 2015, das Thema von Prof. Dr. Rosemarie Nave-Herz in der Coesfelder BürgerUniversität. Die Veranstaltung ab 19 Uhr unter dem Label „Hagener Forschungsdialog“ der FernUniversität ist öffentlich, Gäste sind im WBK – Wissen Bildung Kultur, Osterwicker Str. 29, 48653 Coesfeld, willkommen. Veranstalterin ist die Ernsting's family-Junior-Stiftungsprofessur für Soziologie familialer Lebensformen, Netzwerke und Gemeinschaften (Jun.-Prof. Dr. Dorett Funcke).

Illustration

Im Zuge des Modernisierungsprozesses, durch den Wandel der strukturellen Rahmenbedingungen von Familie und durch Veränderungen der innerfamilialen Beziehungen sind die Leistungserwartungen an die Eltern enorm angestiegen. Im Vortrag werden die These im Einzelnen belegt und die – vor allem auch negativen gesamtgesellschaftlichen – Folgen dieses Wandels analysiert.

Prof. Dr. Rosemarie Nave-Herz ist emeritierte Professorin für Soziologie an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Sie hat vor allem im Bereich der Familiensoziologie geforscht. Im Jahr 2000 wurde ihr für die Erneuerung der familiensoziologischen Forschung in Deutschland und das internationale Ansehen, das sie dieser Forschungsrichtung verschafft hat, das Verdienstkreuz I. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Gerd Dapprich | 29.12.2014