Erste Absolventin im Masterstudiengang Psychologie

Nach 15 Jahren Berufspause beginnt für Sibylle Griebling ein neuer Lebensabschnitt – aufgrund ihres Master-Fernstudiums Psychologie. Weitere Absolventinnen und Absolventen promovieren in Hagen.


Erfolgreiche Psychologie-Studierende promovieren in Hagen

Frau blickt nach vorn in die Kamera.
Nach 15 Jahren Berufspause beginnt für Sibylle Griebling ein neuer Lebensabschnitt. Sie ist die erste Absolventin im Master-Studiengang Psychologie.

Sibylle Griebling ist stolz: Nach dem Bachelor hat sie nun auch den Master in Psychologie in der Tasche. Damit ist sie zwei Jahre nach dem Start des Studiengangs Master of Science (M.Sc.) Psychologie der FernUniversität in Hagen die erste Absolventin: „Es fühlt sich richtig gut an. Nach vier Jahren und vier Monaten bin ich am Ziel angekommen. Und nach langer Erziehungspause fühle ich mich von der FernUni richtig gut auf den Berufsstart vorbereitet.“

„Lange Erziehungszeit“, damit meint die gelernte Bankkauffrau 15 Jahre, in denen sie ihre drei Kinder großzog. Nach dieser intensiven Familienzeit stand für Sibylle Griebling fest: Es gibt keine Rückkehr in den alten Beruf. Doch das braucht sie auch nicht. Durch ihr Psychologie-Masterstudium hat sie sich eine neue Berufs-Perspektive geschaffen: als wissenschaftliche Mitarbeiterin in einer Kinder- und Jugendpsychiatrie. Und darüber ist sie mehr als glücklich: „Ich habe einen richtigen Traumjob gefunden!“

Ihre Abschlussarbeit schrieb Griebling am FernUni-Lehrgebiet Arbeits- und Organisationspsychologie (Prof. Dr. Bernd Marcus). Sie forschte zur Messung der Passung zwischen Menschen und ihrem Umfeld. Diese Forschungsarbeit sei „das große Highlight“ ihres Studiums gewesen, sagt Sibylle Griebling.

Erfolgreicher Master-Studiengang

Als Vorsitzende der Studiengangskommission für den M.Sc. Psychologie und im Namen des Hagener Instituts für Psychologie gratulierte Prof. Dr. Anette Rohmann, Lehrgebiets-Leiterin Community Psychology, der ersten Absolventin des noch jungen Studiengangs. „Ich freue mich, dass der Studiengang gut angenommen wird und jetzt die ersten Studierenden ihren Abschluss machen.“ Denn neben Sibylle Griebling haben inzwischen schon sechzehn Studierende den Psychologie-Master erfolgreich abgeschlossen.

Der Master-Studiengang Psychologie ist auf vier Semester im Vollzeitstudium ausgelegt. Er vertieft das im Bachelor-Studium erworbene Wissen in mehreren Anwendungsgebieten der Psychologie. Darunter die Gesundheitspsychologie, Bildungspsychologie, Arbeits- und Organisationspsychologie und Community Psychology.

Frau mit Brille steht an einem Rednerpult.
Absolventin Andrea Frisch präsentierte die Ergebnisse ihrer Master-Arbeit auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft der Psychologie (DGPs) in Bochum.

Die Masterarbeit nimmt eine bedeutende Stellung ein: Studierende im Vollzeitstudium arbeiten in der Regel ein halbes Jahr daran. Oft ist es ihre erste eigenständige Forschungsarbeit.

Forschung vorgestellt

Im letzten Jahr fand vom 22. bis 25. September der Kongress der Deutschen Gesellschaft der Psychologie (DGPs) in Bochum statt. Eine gute Gelegenheit für einige Studierende, um die eigenen Forschungsergebnisse einem Fachpublikum vorzustellen.

Auch das breite Fachspektrum der Masterarbeiten im M.Sc. Psychologie wurde hier noch einmal deutlich.

Die Hagener Absolventinnen und Absolventen präsentierten ihre Ergebnisse auf dem DGPs-Kongress. Unter ihnen Henning Hummert. Er forschte zur Selbstdarstellung von Bewerberinnen und Bewerbern in Auswahlverfahren. Als „bereichernde Erfahrung“ empfand er die Vorstellung seiner Forschungsarbeit.

Ähnlich ging es Andrea Frisch. Die Absolventin am Hagener Lehrgebiet Community Psychology hatte ihre Masterarbeit über die Wahrnehmung kultureller Vielfalt und eigener Identität von Menschen mit Migrationshintergrund aus Berlin-Kreuzberg geschrieben. Auch sie präsentierte ihre Ergebnisse in Bochum.

Breites Themenspektrum

Weitere Hagener Master-Absolventinnen und Absolventen stellten ihre Forschungsergebnisse ebenfalls vor. Unter anderem aus dem Lehrgebiet Gesundheitspsychologie (Prof. Dr. Christel Salewski). Janina Hochgürtel hatte in ihrer Masterarbeit zum Thema „Work-Family- und Family-Work-Konflikt“ geforscht. Und zwar so erfolgreich, dass ihre Ergebnisse auch über Hagen hinaus Beachtung fanden und auf dem Kongress der European Health Psychology Society (EHPS) vorgestellt wurden.

Master of Science (M.Sc.) Psychologie

Der Master-Studiengang Psychologie ist auf vier Semester im Vollzeitstudium ausgelegt. Er vertieft das im Bachelor-Studium erworbene Wissen in mehreren Anwendungsgebieten der Psychologie. Darunter die Gesundheitspsychologie, Bildungspsychologie, Arbeits- und Organisationspsychologie und Community Psychology.

Im Online-Studienportal sind weitere Informationen zum Master-Studiengang Psychologie (M.Sc.) zusammengefasst.

Fragen beantwortet Studiengangs-Koordinatorin Dr. Anna-Rebecca Müller:

Tel.: +49 2331 987 - 2585

E-Mail: anna-rebecca.mueller@fernuni-hagen.de

„Social support for skin cancer patients” war das Forschungsthema einer Studierenden-Gruppe. Die Studie ist im Rahmen des Projektmoduls im Masterstudiengang Psychologie entstanden. Als Vorbereitung auf die Masterarbeit wird in diesem Modul in Kleingruppen und unter Anleitung eine empirische Studie konzipiert und durchgeführt. Auf dem Kongress der EHPS sprachen die Autorinnen und Autoren über ihre Ergebnisse.

Mangelhafte Gutachten

Ein ganz anderes Thema beschäftige Anne-Kathrin Rode und Jörn Meyer. Sie schrieben ihre Master-Arbeiten im Lehrgebiet Sozialpsychologie (Prof. Dr. Stefan Stürmer) in einem vom Justizministerium NRW unterstützten Projekt. Rode und Meyer untersuchten die Qualität familiengerichtlicher Sachverständigengutachten. Ihre Ergebnisse zeigten, dass eine hohe Anzahl an Gutachten grundlegende Qualitätsstandards nicht erfüllen.

Auf Basis ihrer Arbeit können Handlungsempfehlungen abgeleitet werden, um Gutachten zu verbessern.

Freude am Forschen geweckt

Und auch das ist eine Erkenntnis aus den ersten erfolgreichen Abschlüssen im Masterstudium Psychologie: Die Freude am Forschen zu entdecken. Inzwischen arbeiten Henning Hummert, Anne-Kathrin Rode und Jörn Meyer als wissenschaftliche Beschäftigte an der FernUniversität. Das nächste große Ziel haben sie bereits vor Augen: die Promotion. Die Grundlage hierfür legten sie im M.Sc.-Studiengang Psychologie.

Matthias Fejes | 14.01.2015