„Die Idee der Freiheit und ihre aktuellen Gefährdungen“

Prof. Paul Kirchhof bestimmt seit Jahrzehnten mit seinen Vorschlägen für eine tiefgreifende Reform des Steuerrechts die öffentliche Diskussion mit. Am 4. Mai spricht er in der FernUniversität.


Prof. Paul Kirchhof am 4. Mai als Referent an der FernUniversität

Über „Die Idee der Freiheit und ihre aktuellen Gefährdungen“ spricht der auch in der breiten Öffentlichkeit renommierte Heidelberger Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Dres. h.c. Paul Kirchhof am Montag, 4. Mai, in einer gemeinsamen Veranstaltung der Vortragsreihen Europäische Verfassungswissenschaften und Colloquia Iuridica der FernUniversität in Hagen. Seit Jahrzehnten bestimmt er mit seinen Vorschlägen für eine tiefgreifende Reform und Vereinfachung die Steuerrechtsdiskussion entscheidend mit. Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei. Sie beginnt um 17 Uhr im Seminargebäude der FernUniversität, Universitätsstr. 33, 58097 Hagen, Räume 4 und 5.

Illustration

Paul Kirchhof ist Professor für öffentliches Recht und Steuerrecht an der Universität Heidelberg. Seit Jahrzehnten bestimmt er mit seinen Vorschlägen für eine tiefgreifende Reform und Vereinfachung des Steuerrechts sowie für einen radikalen Abbau der öffentlichen Schulden die öffentliche Diskussion entscheidend mit. Als Richter am Bundesverfassungsgericht wirkte Kirchhof an zahlreichen für die Entwicklung der Rechtskultur der Bundesrepublik Deutschland wesentlichen Entscheidungen mit, wie beispielsweise den Karlsruher Beschlüssen zum Euro, zur Vereinbarkeit des Grundgesetzes mit dem EU-Vertrag von Maastricht sowie zum Finanzausgleich zwischen Bund und Ländern. Auch nach seiner Ernennung zum Seniorprofessor distinctus der Universität Heidelberg im Jahr 2013 wirkt Paul Kirchhof als Wissenschaftler und Publizist, schreibt Bücher, Aufsätze und hält Vorträge.

Gemeinsame Veranstalter des Vortrags sind das Dimitris-Tsatsos-Institut für Europäische Verfassungswissenschaften und die Rechtswissenschaftliche Fakultät mit ihren Vortragsreihen Europäische Verfassungswissenschaften bzw. Colloquia Iuridica im Hagener Forschungsdialog der FernUniversität.

Gerd Dapprich | 30.04.2015