„Erneuerung der Demokratie von unten?“

Referent ist Prof. Lars Holtkamp, Lehrgebiet Politikwissenschaft IV: Politik und Verwaltung. Die Veranstaltung ist öffentlich.


„wissenschaftsgespräch der Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften“ am 20. Mai

Illustration

In den „wissenschaftsgesprächen der Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften“ der FernUniversität in Hagen geht es am Mittwoch, 20. Mai, ab 16 Uhr um die „Erneuerung der Demokratie von unten?“ Referent ist Prof. Dr. Lars Holtkamp, Lehrgebiet Politikwissenschaft IV: Politik und Verwaltung. Die Veranstaltung unter dem Dach des Hagener Forschungsdialogs der FernUniversität findet in ihrem Seminargebäude, Universitätsstr. 33, Räume 1 und 2, 58097 Hagen, statt. Auch interessierte Bürgerinnen und Bürger sind willkommen.

Viele Wähler in Deutschland identifizieren sich kaum noch mit der Parteiendemokratie und der Ruf nach mehr direkter Demokratie und Bürgerbeteiligung wird immer lauter. Auch in Politik-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaft wird diese Ansicht mit Verweis auf das vermeintliche Vorbild der Schweiz immer mehr unterstützt. Dabei wird häufig vernachlässigt, dass die bundesdeutschen Kommunen seit Jahren schon mit diesen Beteiligungsformen experimentieren und damit nicht nur gute Erfahrungen gesammelt haben. Mit einem speziellen Fokus auf Kommunen in NRW unter Berücksichtigung der prekären Haushaltslage sollen diese Erfahrungswerte dokumentiert werden, wobei im Vortrag vorrangig auf die Ergebnisse der laufenden Forschungsprojekte am Lehrstuhl zurückgegriffen wird. Dies sind:

Gerd Dapprich | 20.04.2015