Schon viele Anmeldungen für neue Kinderbetreuung der FernUniversität

Ab sofort haben Eltern, die an der FernUniversität arbeiten oder studieren, bei der Kinderbetreuung einen Plan B in der Tasche.


Pre-Opening im MiniCampus: Rennautos, Babypuppen und Fußball mit dem Rektor

Henri und Josefine spielen im MiniCampus
Erster Tag im MiniCampus: Die Geschwister Henri und Josefine testeten als erste Kinder das neue Betreuungsangebot.

Henri (6) baut aus kleinen Legoteilen Rennautos zusammen. Seine Schwester Josefine (2) füttert eine Babypuppe mit Milch. Die Geschwister waren Anfang Mai die ersten beiden Kinder im neuen MiniCampus der FernUniversität in Hagen und verbrachten dort spannende Stunden mit Bauen, Büchern und Puppen.

So wie Henri und Josefine können täglich bis zu neun Kinder im Alter von acht Wochen bis 13 Jahren im MiniCampus auf Entdeckungstour gehen. Aber auch die Erwachsenen wollen das neue Kinderbetreuungsangebot der FernUniversität entdecken. Beim Pre-Opening lernten Hochschulangehörige aus allen Bereichen jetzt den MiniCampus kennen. „Ich komme hoffentlich öfters vorbei und werde dann eine Runde Fußball spielen“, scherzte Rektor Prof. Dr.-Ing. Helmut Hoyer beim Blick in den Turnraum und auf den frisch gesäten Rasen auf dem Außengelände.

Vom Baby bis zum Schulkind

Von seinem Büro aus hatte er vor kurzem noch die Bagger im Blick, jetzt sind nur noch Restarbeiten zu erledigen. Innerhalb von acht Monaten ist im Nebentrakt des ehemaligen staatlichen Umweltamts an der Universitätsstraße 47 der MiniCampus entstanden, der komplett auf die Bedürfnisse der Mädchen und Jungen zugeschnitten ist – vom Baby bis zum Schulkind.

Illustration
Pre-Opening im MiniCampus: Die Hochschulleitung und Projektbeteiligten freuen sich über den pünktlichen Start der neuen Kinderbetreuung.

Für Rektor Helmut Hoyer und Kanzlerin Regina Zdebel ist der MiniCampus ein wichtiger Beitrag zur Familienfreundlichkeit. Eltern, die an der FernUniversität arbeiten oder studieren, haben nun bei der Kinderbetreuung einen Plan B in der Tasche. Sie können die Notfallbetreuung zum Beispiel bei den laufenden Kita-Streiks nutzen, aber auch, wenn unerwartete Arbeitseinsätze außerhalb der üblichen Betreuungszeit der Kinder anfallen oder wenn Studierende sich für ein Präsenz-Seminar oder eine Prüfung in Hagen angemeldet haben. Entsprechend flexibel sind die Betreuungszeiten: Nach Voranmeldung ist der MiniCampus montags bis sonntags von 7.30 bis 22 Uhr geöffnet. Wegen der laufenden Kita-Streiks könnten die Anmeldezahlen in die Höhe schnellen. Rege nachgefragt wird auch das Angebot von Schnupperstunden.

Caritas in Hagen als Partner

„Die Gewissheit, im Notfall eine gute Kinderbetreuung in der Hinterhand zu haben, bringt uns als Arbeitgeber und als Universität weiter“, betont Jürgen Deitelhoff aus der Organisations- und Personalentwicklung, die für die Umsetzung verantwortlich ist. „Wir sind der festen Überzeugung, dass wir mit dem Caritas-Verband einen guten Partner gefunden haben, dem wir die Kinder unserer Studierenden und Beschäftigten sicher anvertrauen können.“

Ein ausgebildetes Team der Caritas sorgt dafür, dass Eltern in Ruhe eine Prüfung schreiben und ohne Sorge ihre Arbeit machen können. „Die FernUni ist mit ihrem Bedarf etwas ganz Besonderes. Wir haben daher ein passgenaues Angebot erarbeitet“, erklärt Julia Schröder, Fachbereichsleiterin für den Bereich Kinder- und Jugendhilfe der Caritas in Hagen. „Im MiniCampus stehen Freude und Spaß an erster Stelle. Die Kinder sollen gerne hierhin kommen.“

Bei Henri und Josefine ist das bestens gelungen. „Die Premiere ist ohne eine einzige Träne geglückt“, freut sich Cordula Rüth von der Caritas. Henri will beim nächsten Mal am liebsten einen Freund mitbringen. Und Josefine wird bestimmt wieder die Puppen füttern.

Übrigens: Die offizielle Einweihung des MiniCampus findet beim Campusfest am Freitagnachmittag, 19. Juni, statt. Das Fest für die ganze Familie ist eine gute Gelegenheit, sich über den MiniCampus zu informieren und die Räume anzuschauen. Auch ein Kinderprogramm wird angeboten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.fernuni-hagen.de/minicampus

Carolin Annemüller | 13.05.2015