„Europäische Identität – Identitäten in Europa“

Prof. Peter Brandt befasst sich mit den Wurzeln und der Substanz einer gemeineuropäischen Identität, insbesondere im Verhältnis zu den nationalen Identitäten der einzelnen Völker und Staaten.


Öffentlicher Vortrag in der BürgerUniversität Coesfeld am 3. Juni

In der BürgerUniversität Coesfeld geht es am Mittwoch, 3. Juni um „Europäische Identität – Identitäten in Europa“. Referent ist ab 19 Uhr Prof. Dr. Peter Brand, bis zu seinem Ruhestand Geschichtsprofessor an der FernUniversität in Hagen. Sein öffentlicher Vortrag findet im Regionalzentrum Coesfeld, WBK – Wissen Bildung Kultur, Osterwicker Straße 29, 48653 Coesfeld, statt. Prof. Brandt befasst sich mit den historischen Wurzeln und der aktuellen Substanz einer gemeineuropäischen Identität, insbesondere im Verhältnis zu den nationalen Identitäten der einzelnen Völker und Staaten.

Illustration

Gefragt wird nach den historischen Wurzeln und der aktuellen Substanz einer gemeineuropäischen Identität, insbesondere im Verhältnis zu den nationalen Identitäten der einzelnen Völker und Staaten. Dabei werden anstelle einer Entgegensetzung die Vereinbarkeit beider und sogar das wechselseitige Aufeinanderangewiesensein betont.

Prof. Peter Brandt ist Direktor des Dimitris-Tsatsos-Instituts für Europäische Verfassungswissenschaften der FernUniversität in Hagen, bis Februar 2014 war er dort Leiter des Lehrgebiets Neuere Deutsche und Europäische Geschichte. U.a. ist er Mitglied des Vorstands der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Die BürgerUniversität Coesfeld findet unter dem Dach des Hagener Forschungsdialogs der FernUniversität statt. Veranstalterin ist Jun.-Prof. Dr. Dorett Funcke, Ernsting´s family-Junior-Stiftungsprofessur für Soziologie familialer Lebensformen, Netzwerke und Gemeinschaften an der FernUniversität in Hagen. Auskünfte sind unter Telefon 02541 – 7582 erhältlich.

Gerd Dapprich | 19.05.2015