Neue Wege der Lehrtextkritik

Die Lehrtextkritik ist im laufenden Sommersemester mit neuen Formaten gestartet. Sie gibt zu einzelnen Kursen Rückmeldungen von Studierenden an die Lehrenden weiter.


Wie Studierende aktiv zur Verbesserung der Lehrqualität beitragen können

„Die Lehrtextkritik ermöglicht eine zusätzliche und intensivere Auseinandersetzung mit dem Kurs und damit einen erhöhten Lerneffekt.“ „Ich kann der FernUniversität etwas zurückgeben.“ „Ich kann zu einer Verbesserung der Kurse beitragen.“ So oder ähnlich begründen Studierende der FernUniversität in Hagen ihre Motivation, bei der Lehrtextkritik mitzumachen.

Im laufenden Sommersemester ist die Lehrtextkritik jetzt mit neuen Formaten gestartet. Die Leitfragen zu den Bewertungskriterien können wie bisher in einem ausfüllbaren pdf-Fragebogen beantwortet werden. Dieser steht nun auch als Word-Datei zur Verfügung. Mit ausgewählten Pilot-Kursen werden zudem drei neue Verfahren getestet: die Lehrtextkritik per Kommentarfunktion im pdf-Kurs, per Gruppendiskussion in Adobe connect und als Online-Fragebogen. Damit können Studierende den für sie bequemsten Weg wählen, um Feedback zu einem Kurs abzugeben.

Aktiv zur Verbesserung der Lehrqualität beitragen

„Mit Kritik, Anregungen und Lob können die Studierenden aktiv zur Verbesserung der Lehrqualität beitragen“, betont Dr. Heide Schmidtmann aus dem Arbeitsbereich Qualitätsmanagement und Evaluation im Dezernat 1 der FernUniversität. „Je mehr Studierende sich beteiligen, desto vollständiger wird das Bild der Bewertung.“

Über die Lehrtextkritik werden Rückmeldungen von den Studierenden zu einzelnen Kursen an die Lehrenden weitergegeben. „Diese wertvollen Informationen können dann für eine Überarbeitung eines Kurses genutzt werden“, sagt Dr. Heide Schmidtmann. Für dieses Feedbackverfahren werden von den Lehrgebieten in der Regel neue und zu überarbeitende Kurse ausgewählt. Die Studierenden der benannten Kurse werden per E-Mail angeschrieben, sobald das Kursmaterial versendet wurde und zum Mitmachen eingeladen. Anhand eines Frageleitfadens können Studierende ihre ausführlichen Anmerkungen zur Qualität des Kursmaterials abgeben. Die Bewertungskriterien beziehen sich zum Beispiel auf Verständlichkeit, Anschaulichkeit, optische Gestaltung, Lernhilfen sowie Klarheit der Lernziele.

Anonyme Rückmeldung an die Kursbetreuerinnen und Kursbetreuer

Sämtliche Antworten werden entsprechend dem Datenschutzgesetz NRW und der Evaluationsordnung der FernUniversität behandelt. Die Rückmeldungen werden im Arbeitsbereich Qualitätsmanagement / Evaluation gesammelt und in anonymer Form an die jeweiligen Kursbetreuerinnen und Kursbetreuer weitergeleitet.

Das Mitmachen lohnt sich in doppelter Hinsicht. Alle teilnehmenden Studierenden tragen nicht nur zur Verbesserung der Lehrqualität bei, sondern nehmen darüber hinaus an einer Verlosung von Büchergutscheinen teil.

Im Rahmen der Evaluation der Lehre gibt es neben der Lehrtextkritik noch die Modulevaluation und die Panel-Befragung von Studierenden sowie von Absolventinnen und Absolventen. Diese Instrumente gehören zum umfassenden Evaluations- und Qualitätsmanagementsystem der FernUniversität. Die Messinstrumente dienen der Erhebung von Daten auf verschiedenen Ebenen der Lehre und des Studiensystems – vom einzelnen Kurs bis zum gesamten Studiengang. Auf der Grundlage der Ergebnisse werden dann jeweils Verbesserungen entwickelt und umgesetzt.

Weitere Informationen gibt es online: www.fernuni-hagen.de/evaluation

Carolin Annemüller | 12.06.2015