Impulsvortrag von Prof. Peter Brandt

Der FernUni-Historiker geht auf die Frage „Was ist das Volk?“ ein. Die Debatten um „kulturelle Vielfalt“ und „deutsche Leitkultur“ erfordern zeitgemäße Antworten diese und ähnliche Fragen.


Bei Diskussionsveranstaltung der Deutschen Gesellschaft am 27. Oktober in Berlin

Prof. Dr. Peter Brandt, ehemaliger Leiter des Lehrgebiets Neuere Deutsche und Europäische Geschichte der FernUniversität in Hagen, hält den Impulsvortrag „Was ist das Volk?“ bei der Diskussionsveranstaltung „Wir sind das Volk. – Wer ist das Volk?“ der Deutschen Gesellschaft e.V. am 27. Oktober in Berlin. Nach seinem Vortrag ist er auch Teilnehmer eines moderierten Gespräches mit dem Historiker Prof. Dr. Dr. h.c. Dieter Langewiesche, dem Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime in Deutschland e.V., Aiman A. Mazyek, und Frank Richter, Direktor der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung.

Die aktuellen Debatten um „kulturelle Vielfalt“ und „deutsche Leitkultur“ erfordern zeitgemäße Antworten auf die Fragen: „Wer ist das Volk? – Sind wir ein Volk? – Welches Volk wollen wir sein?“ Die Diskussionsveranstaltung richtet sich vor diesem Hintergrund an Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Kultur, Gesellschaft und Medien sowie allgemein Interessierte, die dazu aufgefordert sind, die Debatte um deutsche Identität aufzugreifen und eine Bestandsaufnahme vorzunehmen. Die Veranstaltung wird mit Unterstützung des Bundesministeriums des Innern realisiert.

Die Veranstaltung in der Landesvertretung Sachsen-Anhalt, Luisenstr. 18, 10117 Berlin, beginnt um 16 Uhr. Das vollständige Programm ist unter http://www.deutsche-gesellschaft-ev.de/pdfs/EK_Wir%20sind%20das%20Volk.pdf zu finden.

Gerd Dapprich | 08.07.2015