Besuch in Österreich

Prof. Helmut Hoyer, Rektor der FernUniversität, nahm an zwei Podiumsdiskussionen Teil und ehrte österreichische Absolventinnen und Absolventen bei einer Alumnifeier.


Veranstaltungen der Studienzentren in Rottenmann, Saalfelden und Bregenz

Die österreichischen Studienzentren der FernUniversität in Hagen besuchte ihr Rektor Prof. Dr.-Ing. Helmut Hoyer jetzt, um Absolventinnen und Absolventen zu ehren und auf zwei Podien mit zu diskutieren. An allen drei Veranstaltungen nahmen hochrangige Vertreterinnen und Vertreter der Politik und der Wissenschaft in der Alpenrepublik teil.

Illustration
Ein Blick in den Saal bei der Begrüßung durch den Bregenzer Bürgermeister Markus Linhart zeigt: Viele Absolventinnen und Absolventen der FernUniversität waren der Einladung gefolgt. (Copyright: Udo Mittelberger)

Besonders gerne kam Rektor Hoyer seiner Aufgabe nach, österreichische Absolventinnen und Absolventen bei einer Alumni-Feier in Bregenz im Vorarlberg-Museum für ihre erfolgreichen Studienabschlüsse zu ehren. Nachdem Hoyer eine einführende Ansprache gehalten und seine Hochachtung für die Leistungen ausgedrückt hatte, gratulierte er jeder Absolventin und jedem Absolventen und überreichte ein kleines Geschenk. Beim Vorabendprogramm hatte der Hagener Psychologe Dr. Agostino Mazziotta einen Vortrag über die Frage „Was beeinflusst die Versöhnungsbereitschaft zwischen verfeindeten Gruppen? Eine psychologische Perspektive.“ gehalten. Dem schloss sich ein Austausch mit Absolventinnen und Absolvent zur künftigen Alumniarbeit an.

Begonnen hatte die Dienstreise im Studienzentrum Rottenmann mit einer Fachdiskussion um „Bildung und Wirtschaft im ländlichen Raum“. An ihr nahmen Rektor Hoyer, Prof. DDr. Herbert Kalb (Vizerektor für Lehre der Johannes Kepler Universität Linz), Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Hans Sünkel (Rektor a.D. der Technischen Universität Graz), Bürgermeister Alfred Bernhard und Dr. h.c. E.P. Ernst Hochsteger (Förder- und Unterstützungsverein, Fa. Intercom) teil. Zuvor hatte Prof. Hoyer über „Die FernUniversität in Hagen: Lehre im digitalen Zeitalter“ gesprochen.

Derselbe Vortrag stieß tags darauf auch im Kunsthaus Nexus in Saalfelden auf großes Interesse. Hier nahm Prof. Hoyer an einer Podiumsdiskussion des Studienzentrums Teil mit Simon Hofbauer (der die Landesrätin vertrat), Dr. Waltraud Winkler-Rieder (ÖAR Regionalberatung GmbH), Mag. Dr. Armin Mühlböck (Geschäftsführer und Leiter der WissenschaftsAgentur an der Universität Salzburg) und Dr. Wolfgang Schäffner (Geschäftsführer des StudienZentrums Saalfelden).

Gerd Dapprich | 13.07.2015