Festliche Ehrung für Absolventinnen und Absolventen

Blumen und Urkunden: Alumnae und Alumni aus allen Fakultäten feierten ihre erfolgreichen Abschlüsse im Neusser Romaneum. Tobias Linke bekam einen Preis für seine herausragende Bachelor-Arbeit.


Rund 120 Gäste im Regionalzentrum Neuss der FernUniversität

Absolventinnen und Absolventen aus allen Fakultäten feierten im Regionalzentrum Neuss ihre Abschlüsse an der FernUni.
Mit FernUni-Absolvent Tobias Linke (m.) freuen sich Stadtwerke-Geschäftsführer Stephan Lommetz (li.) und Dr. Jörg Geerlings, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Neuss, über seine Auszeichnung.

Auf den Fundamenten einer römischen Siedlung feierten Absolventinnen und Absolventen der FernUniversität jetzt im Regionalzentrum Neuss ihre Abschlüsse. Die Außenstelle der Hagener Hochschule ist dort in einem modernen Gebäude untergebracht, bei dessen Bau archäologische Funde aus der Römerzeit in die Architektur integriert wurden. In dieser besonderen Atmosphäre nahmen knapp 50 Alumnae und Alumni aus der Region, die in den vergangenen vier Semestern ihr Studium beendet haben, Urkunden und Präsente entgegen.

Festakt mit Klavierbegleitung

Prof. Dr. Ingrid Josephs zeichnete die ehemaligen Fern-Studierenden als Prorektorin der FernUniversität in Hagen aus. „Sie haben während Ihres Studiums eine enorme Arbeitsbelastung gestemmt und sich einer unglaublichen Anstrengung unterzogen“, wandte sich Josephs in ihrer Rede an die Absolventinnen und Absolventen. In seinem Grußwort unterstrich der stellvertretende Bürgermeister Dr. Jörg Geerlings, dass das Romaneum „ein Highlight in Neuss sei und die Stadt sich über die funktionierende Symbiose zwischen den Mieterinnen Volkshochschule, Musikschule und FernUniversität freue. „Es ist ein schöner Moment“, wandte sich Gabriele Pucher als Leiterin des Regionalzentrums Neuss der FernUniversität an die Gäste, „Ihnen allen persönlich gratulieren zu können.“ Den festlichen Moment unterstrichen Schülerinnen und Schüler der städtischen Musikschule Neuss, die während des Festakts Stücke auf dem Klavierflügel spielten.

Für seine herausragende Leistung in der Bachelor-Arbeit haben die Stadtwerke Neuss Energie und Wasser den Absolventen Tobias Linke ausgezeichnet. Stadtwerke-Geschäftsführer Stephan Lommetz überreichte den Förderpreis, der alle zwei Jahre ausgelobt wird und nun zum sechsten Mal vergeben wurde. „Dieser Preis ist eine wunderbare Möglichkeit für den Transfer von wissenschaftlichen Ergebnissen in die Praxis“, bedankte sich Prorektorin Ingrid Josephs im Namen der FernUniversität für die Kooperation mit den Neusser Stadtwerken. In seiner Abschlussarbeit am Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insb. Wirtschaftstheorie von Prof. Dr. Alfred Endres beschäftigte sich Tobias Linke mit der Frage danach, wie die Versorgungssicherheit mit Elektrizität in Deutschland sichergestellt werden kann.

„Fels in der Brandung“

Als Absolvent und Preisträger blickte Tobias Linke anschließend stellvertretend auf seine Studienzeit an der FernUniversität zurück. Für Linke war es das Zweitstudium, er fügte seinem Titel als Diplom-Ingenieur den Titel B.A. in Wirtschaftswissenschaft hinzu. Ausdrücklich würdigte Linke die Rolle des Regionalzentrums Neuss, in dem er regelmäßig Mentoriate wahrgenommen hat. „Das Regionalzentrum war für mich der ‚Fels in der Brandung‘“, formulierte es Linke. „Die Mentoren haben hier ihren Feierabend und ihre Wochenende mit mir verbracht. Das ist schon einzigartig an der FernUni: Menschen aus der Praxis nehmen sich die Zeit, Studierenden auch ihr Wissen weiterzugeben.“

Nach dem Festakt nutzten die Absolventinnen und Absolventen gern die Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen und Kontakte zu knüpfen. Für die Organisation und den Ablauf der Festveranstaltung sorgte das Team aus dem Regionalzentrum Neuss.

Anja Wetter | 09.09.2015