Austausch mit ungarischen Studierenden

Der Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre an der FernUniversität war im September in Budapest und richtete dort sein Doktorandenkolloquium aus.


Besuch des Fernstudienzentrums Budapest

Studierende sitzen an einem Tisch. Vorn stehen zwei Männer: Prof. Stephan Meyering und Michael Richter.
Doktorandenkolloquium im Fernstudienzentrum Budapest: Prof. Dr. Stephan Meyering und Michael Richter (vorn) stellten das Lehrangebot der FernUniversität vor.

Der Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, von Prof. Dr. Stephan Meyering besuchte im September das Fernstudienzentrum in Budapest. Dort trafen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ungarischen Studierenden der FernUniversität. Prof. Meyering stellte sowohl das gesamte Lehrangebot der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft sowie das Studienangebot seines Lehrstuhls vor. Des Weiteren vermittelte Meyering den Teilnehmenden in einem Fachvortrag einen Eindruck über thematische Schwerpunkte seines Lehrstuhls. Im Anschluss daran gab Michael Richter, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl, Tipps zum Studium an der FernUniversität. Der Diplom-Kaufmann konnte aus eigener Erfahrung berichten, da er selbst 20 Jahre in Ungarn gelebt und von dort an der Hagener Hochschule studiert hat.

Das Team des BWL-Lehrstuhls nutzte den Besuch in Ungarn zudem dafür, sich bei zwei Steuerberatungsgesellschaften über die Besonderheiten der Unternehmensbesteuerung in Ungarn zu informieren und sich mit den dortigen Fachleuten auszutauschen.

Der Aufenthalt wurde schließlich zu einem Doktoranden- und Forschungskolloquium genutzt. Während dieses Kolloquiums diskutierten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Lehrstuhls intensiv über die laufenden Dissertations- und Forschungsprojekte des Lehrstuhls.

proe | 30.09.2015