Besondere Anerkennung für Tobias Mühlenbruch

Der Preis wurde von Prof. Firoz Kaderali gestiftet, das Preisgeld kann der Geehrte für seine wissenschaftliche Arbeit verwenden.


Fakultätspreis Mathematik und Informatik überreicht

Illustration
Dekan Prof. Jörg Desel überreichte die Urkunde an Tobias Mühlenbruch im Beisein von Prof. Werner Kirsch und Prof. Wolfgang Spitzer (v.li.).
Illustration
Tobias Mühlenbruch mit Prof. Firoz Kaderali, der den Preis stiftete.

Dr. Tobias Mühlenbruch aus dem Lehrgebiet Stochastik (Prof. Dr. Werner Kirsch) ist mit dem Preis der Fakultät Mathematik und Informatik der FernUniversität in Hagen ausgezeichnet worden. Am 19. Oktober überreichte ihn der Dekan Prof. Dr. Jörg Desel an Tobias Mühlenbruch. Der Preis wurde von Prof. Dr.-Ing. Firoz Kaderali gestiftet, das Preisgeld kann der Geehrte für seine wissenschaftliche Arbeit verwenden. Zuvor hatte Prof. Dr. Wolfgang Spitzer, Angewandte Stochastik, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Veranstaltung die ausgezeichneten Arbeit nähergebracht.

Prof. Desel wies zu Beginn darauf hin, dass der Preis für eine Nachwuchswissenschaftlerin oder einen Nachwuchswissenschaftler eine besondere Anerkennung ist. Die Arbeit ist ein Ergebnis einer internationalen Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen in den USA und im Libanon: „Ein internationales Netzwerk ist die Forschung wichtiger als ein Programm“, betonte Desel.

Nach der Ehrung hielt Tobias Mühlenbruch im Fakultätskolloquium Mathematik und Informatik – in dessen Rahmen die Ehrung stattfand – einen Vortrag über „Divisorfunktionen, Modulformen und modulare Integrale“. Das Fakultätskolloquium findet im Hagener Forschungsdialog der FernUniversität statt.

Gerd Dapprich | 05.11.2015