Rubriken

Aktuelles - November 2015

Forschungen zur Data Envelopment Analysis präsentiert

Auf internationaler Konferenzen in Braunschweig

Die Messung der Effizienz von profit- und nicht profitorientierten Organisationen ist ein zentrales Anliegen der Data Envelopment Analysis (DEA). Auf der diesjährigen „International Conference on Data Envelopment Analysis“ in Braunschweig präsentierte eine Forschergruppe um Prof. Dr. Andreas Kleine, der auch zum Organisationskommitee der Tagung gehörte, sowie Prof. Dr. Wilhelm Rödder, Dr. Andreas Dellnitz und Steffen Hoffmann vom Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Quantitative Methoden und Wirtschaftsmathematik, aktuelle Ergebnisse ihrer Forschungen. So berichtete Steffen Hoffmann über eine Studie zu den Herausforderungen der Effizienzmessung von öffentlichen Theatern.

In der klassischen DEA ergibt sich die Effizienz aus Sicht eines Unternehmens durch einen Vergleich mit ihren direkten Konkurrenten. Nicht so im Fremd- bzw. Kreuzbewertungsfall: Hier erfolgt ein perspektivischer Wechsel und die Effizienz ist jetzt Ergebnis einer Bewertung aus der Sicht der Konkurrenz. Zusammen mit Andreas Dellnitz präsentierte PD Dr. Elmar Reucher in Braunschweig einige theoretische Überlegungen zu diesem Themenkreis. Zudem berichtete Dr. Dellnitz über die Vermeidung von Zielkonflikten bei Produktivitäts- und Effizienzverbesserungen von Unternehmen im Fremdbewertungskontext auf der „International Conference on Operations Research 2015“ in Wien.

Gerd Dapprich | 23.11.2015
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, 58084 Hagen, Telefon: +49 2331 987-01, E-Mail: fernuni@fernuni-hagen.de