FernUni feierte mit rund 300 Absolventinnen und Absolventen

Blumen und Urkunden: Alumnae und Alumni aus allen Fakultäten feierten ihre erfolgreichen Abschlüsse mit ihren Familien sowie Freundinnen und Freunden an den Standorten Hamburg und München.


Festliche Ehrungen in den Regionalzentren Hamburg und München

Über 200 Absolventinnen und Absolventen feierten in München ihre Abschlüsse. (Foto: Klaus D. Wolf)

Rund 300 Absolventinnen und Absolventen waren der Einladung der FernUniversität zu den Abschlussehrungen in den Regionalzentren Hamburg und München gefolgt: mit ihren Familien sowie Freundinnen und Freunden. Allein in München nahmen insgesamt 500 Personen an der Feier im Audimax der Technischen Universität München teil. In einem festlichen Rahmen würdigten Vertreter der Hochschulleitung die Leistungen der Absolventinnen und Absolventen.

Der Rektor der FernUniversität in Hagen, Prof. Dr.-Ing. Helmut Hoyer, gratulierte den Anwesenden in Hamburg dazu, ein universitäres Studium neben Arbeit und Familie erfolgreich abgeschlossen zu haben. In seiner Festrede schilderte der Rektor die Entwicklung der Hochschule seit ihrer Gründung vor 40 Jahren und hob hervor, welche gesellschaftliche und bildungspolitische Bedeutung sie seither gewonnen hat: „Die hohe Zahl der Studierenden belegt, wie wichtig unser Angebot im Bildungssektor ist.“ Die FernUniversität ermögliche Menschen, die bereits im Beruf stehen, ein universitäres Hochschulstudium. Das Gleiche betonte auch FernUni-Prorektor Prof. Dr. Rainer Olbrich in seinem Festvortrag auf der Alumnifeier in der bayrischen Landeshauptstadt.

Im Regionalzentrum Hamburg feierten ebenfalls viele ehemalige Fernstudierende ihre Studienabschlüsse, (Foto: Carolin Thiersch)

Rückblick aufs Studium

Auch ehemalige Studierende hatten jeweils selbst die Gelegenheit, einen persönlichen Rückblick auf ihr Studium zu geben. In Hamburg verknüpfte Christian Ritter humorvoll die Theorie der Wirtschaftswissenschaft mit den persönlichen Erfahrungen eines Fernstudierenden. Karin Friebe erntete in München viel Zustimmung für ihre Einblicke in den Alltag einer Studentin an der FernUniversität.

Lokale Alumni-Gruppe für München

In ihren Schlussworten brachten die Leitungen der beiden Regionalzentren ihren Wunsch zum Ausdruck, weiterhin in Kontakt mit den Absolventinnen und Absolventen zu bleiben. In München legte die Leiterin Julia Post den Grundstein für die Bildung einer lokalen Gruppe des „Absolventenkreises“.

Nach dem Festakt hatten Alumni und Gäste Gelegenheit, sich auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Für die Organisation und den Ablauf der Festveranstaltung sorgten die Teams aus den jeweiligen Regionalzentren.

Anja Wetter | 15.11.2015